Velohome 84 – Einsteiger Spezial…

Wir bekamen mehrfach schon Anfrage, “was brauchen Anfänger wirklich”… hier der Versuch unsere Hab und Gut mal ein wenig einzusortieren, was brauch man und was nicht unbedingt.
Zur Info, die meisten Links sind Amazon Affiliate Links, die keinen Nachteil für euch haben, aber diesen Podcast minimal mitfinanzieren. Aber bestellen sollt ihr natürlich wo Ihr wollt. Seht es als Anregung.


Diesmal mit dabei:
avatar Markus Amazon Wishlist Icon
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Unterstützen könnt Ihr uns via:

Begrüßung
Unser Spezial für Einsteiger, was braucht man, bewusst Fahrrad ausgeklammert?

Rund um den Fuß
Unsere Schuhe als Beispiele 1,2 , Cleats, Cleatsschutz, Socken, Überschuhe, Belgian Booties,

Beinkleid
Knielinge, Beinlinge und Hosen.

Oberbekleidung
Baselayer, Trikot, Armlinge, Softshell, Windweste,

Accessoirs
Buffs, Handschuhe, Helm,

Werkstatt
Satteltasche, Tirkottasche, Pumpe, Pflegemittel, Werkzeug Grundausstattung

Wir danken euch fürs zuhören!!!

18 Gedanken zu „Velohome 84 – Einsteiger Spezial…

  1. Stefan

    Zum Rad:

    Wenn man ein Rad mit Shimano Ultegra oder Campa Chorus in seiner Preisvorstellung bekommen kann; zugreifen.
    Shimano 105 / Campagnolo Athena auch prima…
    Zu Sram hab ich keine Erfahrung..
    Wenn man ein Rad kauft: probefahren! Wenn man bestellt und unschlüssig ist; besser eine Rahmengröße kleiner nehmen; kann man zur Not immer noch mit einem längeren Vorbau etc. ausgleichen…

    Ihr habt echt jetzt fast 2,25 Stunden über Kleidung gelabert^^ :-)))

    Zu den Schuhen 🙂
    Ist sehr sehr sehr individuell.
    Mit falscher Einlage/Schuhsohle bekommt man auch auf dem Rad nen Beckenschiefstand. Hatte ich mir neulich diagnostizieren lasen 🙂
    Also besser ohne.

    Wenn man Schuhe bestellt ohne vorher anzuprobieren:
    Specialized passen sehr gut, sind aber teurer und haben ein schräge Sohle, war bei mir leicht problematisch.
    Günstige Shimao Schuhe sind meiner Meinung nach eine gute Wahl; sehr robust aber bequem.
    Wenn man kein zu breiten Füße hat sind auch Sidi eine Überlegung wert.

    Im Winter; wenn es kalt ist; man kann anziehen was man will; wenn Socken, Schuhe, Überschuhe zu eng sind, werden dünne Blutgefäße im Fuß abgedrückt und man bekommt kalte Füße;
    wenn zu locker und der Wind pfeift durch ist es auch suboptimal.
    Also muss man seinen passenden Mittelweg finden 🙂

    Hosen:
    – kurz
    sehr gute Erfahrung mit Dicolor Etxeondo gemacht, angenehmes Polster
    Team Outfits eher mit günstigem Polster ausgestattet
    – lang
    rose.de; prima Preis/Leistung kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen (z.B. http://www.roseversand.de/product/detail/aid:558784)

    Trikot und Unterhemd:
    x-bionic (http://www.x-bionic.de/men/radsport/rennrad/bike-energizer-summerlight-bt/399938/detail) fürn Sommer; man muss aber dazu ordentlich schwitzen damit das richtig funktioniert.
    Ansonsten, langer Reißverschluss ist immer erste Wahl.

    Jacken:
    Im Winter; 3 Lagen; Funktions-Unterhemd, Trikot und Softshell-Jacke drüber.

    Buffs sind prima!!! 🙂

    Für die Kette; macht super leise: http://www.dry-fluids.com/dryfluid-bike.html

    Gruß
    Stefan

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      He Danke für jede Anregung. Am Ende muss man es ja immer für sich selbst entscheiden und das für sich selbst passgenaue Konzept finden, ob Fahrrad oder Kleidung. Da kann jede Art von Anregung nur gut sein.
      Ihr habt echt jetzt fast 2,25 Stunden über Kleidung gelabert^^ :-))) Ja in der Tat haben wir uns kurz gefasst und manches ist vielliecht nicht gebührend ausführlich behandelt worden. Daher kommen da vieleicht auch noch ein paar Spezial 😉

      Antworten
  2. steven

    Das eine Kette 12T km hält, halte ich für ein Gerücht. Dann ist sie schon jenseits der optimistischsten Prognose von Campagnolo (8000km). Beim Nachmessen wird die im Manual beschriebene Grenze wohl locker überschritten sein. Bei mir schaffen die Campagnolo Ketten bei guter Pflege zwischen 5T und 6T km. Wechselt man rechtzeitig wie im Manual angegeben, halten die Ritzel und Kettenblätter sehr lange (bei mir jetzt 18t km).
    Die Kettenschlösser von KMC hatte ich am Anfang und genau an dieser Stelle war die Verschleissgrenze schon nach ca. 3500km erreicht. Das Schloss ist also das schwächste Glied. Eine nach Manual vernietete Campa Kette hält wie gesagt gut 5t km. Habe das mehrfach getestet, die Schlösser sind einfach schlechter wie der Rest der Kette. Man muss nicht den teuren Campa Kettennieter kaufen, es gibt von BBB einen für Campa Ketten der 25€ kostet. Bei Campa Kettenstiften wird ja wirklich vernietet, nicht nur durchgeschoben wie bei Shimano.

    Antworten
    1. markus

      Naja, ist halt kein Gerücht sondern meine Erfahrung. Ob man die Kette hätte vorher schon austauschen sollen, das ist ne andere Diskussion. Und das Hersteller auch ne andere Laufleistung angeben, ist auch klar. Die wollen verkaufen. Daher sollte ja auch nie ne 10fach Kurbel für 11fach Systeme verwendet werden, so die Aussagen der Hersteller. Und trotzdem kann man viele machen (nicht alle ist vernünftig). Beim Thema Kette hat die Haltbarkeit auch wieder viel mit dem Einsatz zu tun (ne Kette im Cyclocross-Bereich wird sicherlich nicht so lange Halten wie beim Strassenradsport) und vor allem der Pflege (reinige ich die Kette mehr oder weniger nach jeder Ausfahrt oder nur aller halben Jahre). Das alles beeinflusst die Haltbarkeit und kann dazu beitragen, Dinge Länger zu verwenden als es die Hersteller mögen. Kann, muss aber auch nicht.

      Antworten
  3. steven

    Ach ja, und Campagnolo Ketten braucht man nicht mit Verschleisslehren ala Rohloff zu messen. Die funktionieren nur bei Sram und Shimano. Selbst eine total verschlissene Campa Kette zeigt der Rohloff HG Check noch als okay an. Campaketten haben deutlich schmalere Toleranzen und die Messschieber Methode aus dem Manual ist die beste.

    Antworten
      1. steven

        Es gibt aber nur eine Kette, die annähernd an die Laufleistung der Campaketten ran kommt und das ist die Dura Ace. Auch der Rest der Verschleisteile ist bei Campa haltbarer.

        Antworten
  4. Andi

    Lob an den Podcast, höre gerne zu!

    Bei Anprobe von Oberkörperkleidung auch mal in eine imaginäre Radposition gehen, also nach vorne beugen und Arme ausstrecken. Hatte neulich 2 Windwesten zur Auswahl – in dieser Position wurde die Wahl schnell klar (die “falsche” Weste offebarte sich als sehr locker und flatterig am Bauch).

    Themenwechsel:
    Finn + Smartphone funktioniert für mich sehr gut. Ich lasse mich so häufig entlang von GPX Tracks routen (per Sprachausgabe). Nutze Android mit Osmand oder Locus und habe alle Karten offline – besonders im Urlaub ne super Sache. Ggf. probiere ich dazu auch mal meinen Bluetooth 4.0 (Low Energy) Pulsgurt (kann man zumindest in Locus koppeln). Nur leider schalte ich das Display wegen Akkuschwäche nur gelegentlich an.
    GPSies hat jetzt übrigens auch eine vernünftige Android App.

    Was ich gerne mal von Euch hören würde, wäre das Thema Ernährung. Und zwar nicht bezogen auf Verpflegung während Rennen / Ausfahrten, sondern bezogen auf den normalen (Trainings-)Alltag. Wer mitunter so regelmäßig bzw. akribisch trainiert, der hat sich doch bestimmt auch in diesem Themengebiet Gedanken gemacht. Ich werf mal ein paar Stichpunkte in den Ring:
    – Eiweißdrinks nach dem Training?
    – tägliche Eiweißaufnahme nach Empfehlung (z.B. 1-2 Gramm pro Kg Körpergewicht)
    – Tagsüber kcal reiche Nahrung, abends eher eiweißreich?
    – Verzicht auf Süßigkeiten?
    – Rezept-Tipps / Eure Lieblingsessen vor nach dem Sport
    – Tägliche Gewichtskontrolle oder 1x wiegen pro Jahr?
    – Oder eher: “Wieso? Ich trainiere doch extra soviel, damit ich jederzeit unbekümmert schlemmen kann!”

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Moin, Ernährung ist ja wirklich schwierig… erstens hat da jeder eine Meinung, da er sich ernährt, 2. gibt es da mM nach schon seht viele Experten mit teilweise recht unterschiedlichen Positionen, 3. definitiv nicht unser Fachgebiet. Aber einfach mal unsere Sicht der Dinge können wir gerne mal raushauen.

      Antworten
      1. Andi

        Genau. So war’s gedacht. Einfach mal eure Meinung raushauen. Ach und dazu könnt ihr auch noch eine Antwort packen: Macht ihr neben dem reinen Radfahren zwischenzeitlich auch anderes Krafttraining für die Beine (zB Beinpresse, Kniebeugen etc)?

        Drüben beim fahrradio hieß es übrigens, dass RaR nächstes Jahr wesentlich größer aufgezogen werden soll.

        Antworten
          1. Andi

            Vor dem nächsten Snakk wollte ich nur nochmal kurz an Euch bzgl. o. a. Diskussion appelieren ;). Um es einfach zu machen, haut doch kurze Antworten auf folgende 4 Fragen raus:
            – Achtet ihr im Trainingsalltag bewusst auf Eure Nahrungs- / Eiweißaufnahme?
            – Wie regelmäßig kontrolliert ihr Euer Gewicht und/oder euren Fettanteil?
            – Macht ihr auch gezieltes Krafttrainnig für die Beinmuskulatur oder ist das vor dem Hintergrund von Marathontouren eher zu vernachlässigen / hinderlich?
            – Wie steht ihr zu Spinning / Indoortraining?

            Und zum Thema Bekleidung hab ich auch eine Frage: Wie eng soll/darf der Schuh an der Seite am Ballen sein? Bin noch unschlüssig bzgl. der breiten Version des Schuhs Shimano SH-R088LE.

          2. Christian Hoff Beitragsautor

            AH da war der neueste Snakk schon vor dem Kommentar aufgenommen und wir hatten das als Thema noch geschoben… aber gerne auf diesem Wege die Antwort… die Antworten gelten primär für mich:

            – Achtet ihr im Trainingsalltag bewusst auf Eure Nahrungs- / Eiweißaufnahme? Nö. Ich esse vielleicht die letzten beiden Wochen vor einem Rennen deutlich gesünder als sonst und lasse meist auch die Finger komplett vom Alkohol, aber ein grundsätzlich vorrangiges Ziel ist nicht zu verfetten 😉
            – Wie regelmäßig kontrolliert ihr Euer Gewicht und/oder euren Fettanteil? täglich. wird per upload hochgeladen und so habe ich einen sehr genauen Überblick. Derzeit genauer als mir lieb ist.
            – Macht ihr auch gezieltes Krafttrainnig für die Beinmuskulatur oder ist das vor dem Hintergrund von Marathontouren eher zu vernachlässigen / hinderlich? Früher mal gemacht, heute nicht mehr. Dafür ist mir die Zeit zu knapp und das was ich an Performance auf dem Rad dadurch gewinnen würde zu unwichtig.
            – Wie steht ihr zu Spinning / Indoortraining? Spinning in der Gruppe nett, aber nicht meins. Rolle wenn es gar nicht anders geht… aber da wirst du vom Markus in vergangenen Folgen viel mehr hören können. Und es ist in der Hinsicht qualifizierter als alles was ich dazu sagen könnte.
            – Wie eng soll/darf der Schuh an der Seite am Ballen sein? Bin noch unschlüssig bzgl. der breiten Version des Schuhs Shimano SH-R088LE. Schau Dir mal an, was du sonst für Schuhe anhast. Eher die schmalen Lederslipper oder die breigetretenen Sneakers? Wenn du die Frage konkret nicht beantworten kannst oder in der Mitte liegst, dann order einfach beide, zieh Sie an und schaue in welchen Du dich wohler fühlst. Und im Zweifel, die breitere Version nehmen. Wenn du ein paar Stunden im Sattel sitzt und die Füße langsam auch ein wenig anschwillen, können zu enge Schuhe sehr unangenehm werden. Aber das gilt nur, wenn du beide nacheinander anprobiert hast und keine Favoriten ausmachen konntes. Ggf. kannst du hinterher auch noch mit anderen Sohlen nachkorrigieren.

          3. Andi

            Danke für Deine Antworten!
            2 weitere Punkte hätte ich dann noch 😉 und bin für Anmerkungen immer dankbar:
            Thema Helm – der Aeon ist mir etwas zu preisintensiv, daher die Frage: Giro Ionos oder Bell Sweep? Passen beide ganz gut – nach langer Helmauswahl. Leider beide um die 290 g schwer.
            Thema Brille – habt ihr Erfahrung mit selbsttönenden Sportbrillen und könnt dazu Empfehlungen geben? Die von Alpina passen nicht, bin daher momentan bei der Uvex sportstyle 202 vario race gelandet, das ist dann aber schon oberes Preislimit für mich. Nutzt ihr solche Brillen?

          4. Christian Hoff Beitragsautor

            Helm > probieren. So einfach lautet die Antwort. Beide rauf auf den Kopf und schauen welcher besser passt, am Besten direkt hintereinander. Ansonsten zu sagen nimm A oder B ist echt nicht möglich. Beides Top Helmproduzenten und problemfrei.
            Brille > wir planen da noch eine komplette sendung zu dem Thema. Schau mal in der sidebar nach Alpina und höre die die entsprechenden Ausschnitte aus den Folgen noch einmal an. Da geht es auch um selbsttönende Gläser wenn ich es richtig erinnere. Über die Uvex 202 vario habe ich nur gutes gehört, passte mir aber irgendwie gar nicht so richtig auf den Kopf.

  5. Fabian

    Vielleicht als Anregung für eine der nächsten Folgen: Könnt ihr was zum Thema Radbeleuchtung sagen? Also für 24h-Fahrten oder Training im Winter.

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Radbeleuchtung steht als Thema sehr weit oben auf der Liste, wir haben gerade auch Lampen zum testen hier, noch etwas Geduld.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.