Velohome 381 – Von einem der auszog den Muff zu vertreiben velosnakk #107

Wir haben uns wieder zusammengeschalten, auch um darüber zu sprechen, was im Jahr 2022 so auf uns zukommt.


Diesmal mit dabei:
avatar
Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung

wie geht es uns?

2. Candy B 2022

Christian am Start, wieso weshalb warum?

Candy B Graveller

3. Veranstaltungen 2022

Was kommt dieses Jahr auf uns zu und worauf freuen wir uns

Ötztaler
Dirty Boar
London-Edinburgh-London

4. Mason is back

Nun ist der Rahmen wieder da, aber was soll man damit anfangen? Oder doch in die Bucht 😉

5. Jack Wolfskin mit Bikepacking Taschen?

Wird es jetzt noch richtig langweilig und jeder springt auf?

Jack Wolfskin 

6. Was gegen müffeln?!

Christian plaudert aus seiner Geheimrezeptapotheke, was tut man wenn es richt?

„Wenn es garnicht mehr geht: 60 Grad Vollwaschgang mit Waschmittel, Hygienespüler und einer Tasse Essig. Danach wie neu.

Ich hätte die Jacke sonst wegwerfen müssen.

Klappt mit
– Merinowolle
– Kunstfaser

Besser nicht zu oft machen!

Ohne Gewähr!“

7. Alp de Zwif Sub 1 hour

warum macht man das, wie macht man das und hat man es vielleicht sogar schon gemacht?

Video

8. Zecken jetzt in extra gefährlich?

RKI: Mehr Risikogebiete für durch Zecken übertragene Hirnhautentzündungen… noch was für die gute Laune am Ende.

Zecken?!

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

4 Gedanken zu „Velohome 381 – Von einem der auszog den Muff zu vertreiben velosnakk #107

  1. Marcus

    Hallo, hier ist die (Trink-)flasche! 🙂

    Cyclingworld war wieder sehr nett und coronatechnisch sehr diszipliniert – drinnen immer mit Maske, und der große Außenbereich macht es ja ohnehin einfacher als eine „normale“ Messe. Aber ja: Die Corona-Warnapp informiert eine Woche später über „mehrere Begegnungen mit geringem Risiko“. Also alles richtig gemacht, mit Blick auf den Candy.B nix zu riskieren. Das klingt wirklich alles sehr schön, ich bin gespannt auf den Bericht.

    Tja, und eines der für mich spannendsten Räder bei der Messe war ein unlackierter Prototyp am Mason-Stand… ich bin sogar ganz kurz in der Halle drauf gerollt. Und dann höre ich hier so Horrorgeschichten bezüglich Zoll 🙁
    Mason schreibt dazu doch: „As we have our frames made in Italy, we use various Italian/EU made parts are used on our bicycles and because we assemble all bikes and carry out final prep in the UK, they fall within ‚Rules on Origin‘ regulations and we’re able to export with these preferential rates (0%).“ Und das klingt ja auch plausibel. Spinnen jetzt die oder das Hauptzollamt?!

    Antworten
  2. Christian Timmer

    Hi Marcus,
    Mason betonte bei mir immer wieder, dass etwas falsch berechnet oder eingeordnet wurde von Seiten des Zolls. Der Zoll war anderer Meinung: Wo es hergestellt wird ist im Grunde egal. Es wurde aus UK verkauft und deswegen sind die Zollgebühren fällig. :/
    Ähnliche Erfahrungen hat übrigens auch @t_al gemacht.
    Viele Grüße
    Christian

    Antworten
    1. Marcus

      Wow, danke für die Infos, Christian. Schade, dass das dank Brexit nun alles so kompliziert ist. Hat keiner was von.

      Antworten
  3. Niko

    Hi Christian,

    langjähriger Hörer und Candy B.-Mitfahrer hier.
    Wir sind uns vor einigen Jahren mal kurz während dem Dirty Boar begegnet.
    Wir sehen uns am Start in Frankfurt und hoffentlich auch gemeinsam auf der Strecke!

    Viele Grüße

    Niko

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.