Velohome 320 – IV. Tour de France 2020 Velorace #187

Es plätschert so vor sich hin…


Diesmal mit dabei:
avatar
Thomas

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung

wie geht es uns?

Etappe 10: » île d’Oléron (Le Château-d’Oléron) › Île de Ré (Saint-Martin-de-Ré) (168.5k)

Kein Wind, dafür Sprint mit Bennett
Ergebnis

Etappe 11: » Châtelaillon-Plage › Poitiers (167.5k)

Wieder Sprint: Diesmal Ewan
Ergebnis

Etappe 12: » Chauvigny › Sarran (218k)

Hirschi holt Etappensieg
Ergebnis

Etappe 13: » Châtel-Guyon › Pas de Peyrol (Le Puy Mary) (191.5k)

Zwei Deutsche in den Top 3
Ergebnis

Etappe 14: » Clermont-Ferrand › Lyon (194k)

Bora vs. Deceunick – Sunweb der lachende Dritte
Ergebnis

Tirreno-Adriatico

Etappe 2 » Camaiore › Follonica (201k)
Ackermann zum Zweiten
Ergebnis

Etappe 3: » Follonica › Saturnia (217k)
Hügeletappe: Woods siegt
Ergebnis

Etappe 4: » Terni › Cascia (194k)
Hamilton siegt vor Masnada
Ergebnis

Etappe 5: » Norcia › Sassotetto (202k)
Yates vor Thomas bei Bergankunft
Ergebnis

Etappe 6: » Castelfidardo › Senigallia (171k)
Ackermann im Sprint geschlagen
Ergebnis

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

3 Gedanken zu „Velohome 320 – IV. Tour de France 2020 Velorace #187

  1. Ansgar

    Die Vohersagen des Podiums sind ja recht schnell gealtert.

    Mein Podium hatte zu Beginn Herrn Pinot sehr weit oben, das passt natürlich auch nicht mehr.
    Roglic wird es machen, dann Quintana und ( da auch er auf das Glück prügelt) Porte.

    Antworten
  2. Marcus

    Bardet mit Gehirnerschütterung, das hatte ich gar nicht mitbekommen, aber bei den Bildern aus der Heliperspektive schon den Verdacht. Umso verwunderter war ich, dass es da nochmal weiterging.

    Wisst ihr, ob es dazu irgendwelche Regularien im Radsport gibt? Verpflichtender Besuch beim Rennarzt-Auto oder so etwas?

    Andere Sportarten werden da ja zunehmend aktiv, der American Football mit seinem Concussion Protocoll, aber auch die Fußballer, die u.a. den Sinn von Kopfballtraining bei Kindern in Frage stellen. Dürfte beim Radsport ja eher selten sein, dass jemand außer der Gehirnerschütterung nichts anderes abbekommt, das die Weiterfahrt verhindert. Aber wenn es, wie jetzt, mal passiert… man kann doch nicht wollen, dass da jemand mitfährt, der im Zweifel u.a. an Bewusstseinsstörungen, Schwindel und Sehproblemen leidet?

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Hi Marcus,

      einen direkten Passus zur Gehirnerschütterung habe ich so nicht gefunden, wäre mir auch nicht bekannt. Vielmehr der wahrscheinlich bewusst sehr vage formulierte Absatz

      13.3.010 The Team shall not oblige or allow any rider to participate in cycling events if he has
      been judged unfit by the Team doctor or if it learns in any other way that he is unfit.

      In der Tat aber wichtig, dass zunehmend den Menschen – im Sport und außerhalb – klar wird, dass das nicht nur mal eben auf den Kopf gefallen ist, sondern eine Gewhirnerschütterung durchaus ernst zu nehmen ist. Weiß gar nicht, wie oft das bei mir schon diagnostiziert wurde, an einer Hand kann ich es wahrscheinlich nicht mehr abzählen…

      Gruss
      Christian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.