Velohome 293 – “Mason is in da House…” Velosnakk #82

Zurück aus der Mottenkiste!


Diesmal mit dabei:
avatar
Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung
WIe geht es uns?

2. Meta
Kurz mal auf die Podcast Metaebene, aber versprochen nur kurz.

3. BMC muss weg…
Noch nicht im Angebot, wir werden aber den Link dann zur rechten Zeit nachreichen

4. Bullitt
Es ist angekommen, wie bewährt es sich in der Praxis? WIe verändert sich das Verhalten?

 

 

5. Mehr Radfahren
Christian Vorsatz fürs Jahr 2020

6. Im Test: GORE® C5 GORE-TEX INFINIUM™ Soft Lined Thermo Jacke
Rundherum warm und gelungen. Schöner Schnitt in “sportlicher Passform”, hälft leichten Regen ab, absolut winddicht und mehr als ausreichend warm.
Sorglos Paket.

7. Mason is in da house
Enlich ist es da, leider Missverständniss bei der Gabel aber die erste Anprobe war vielversprechend.

 

 

8. Im Test: Sigma Blaze
Sigma macht vor, wie man für kleines Geld ein wirklich ausgesprochen gutes Rücklicht baut.

9. Im Test: BACKBEAT FIT 3150
Halten im Ohr, connecten wunderbar, lassen sich einfach laden, gute Kopfhörer für den Sportbetrieb.

Von Thomas eingerichtetes Radsportmanagerspiel
Teamname ist: World_Tour_Elite

Ihr wollt uns ein Audio Feedback geben? Gerne!

Hier lang > Voicelink

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

3 Gedanken zu „Velohome 293 – “Mason is in da House…” Velosnakk #82

  1. Harald

    Hei Christian,

    herzlichen Glückwunsch zum Bullitt! Wir haben auch die “rechts-unten” Variante (Shimano XT, kein Motor), allerdings in Racing Green und mit dem Canopy. Das Verdeck ist schon ziemlich praktisch bei starkem Regen oder wenn wir im Winter im Nassen mit Fußsack unterwegs sind (die Kleinen danken es dir). Auch ist der geschweißte Alurahmen eine richtige Fahrgastzelle und die Kids brauchen keinen Helm.
    Ich hatte vor dem Kauf diverse Lastenräder probiert und fand das Bullitt (mit Abstand) den besten Kompromiss aus Zuladung, Platz und Agilität. Als Rennradler liebe ich die relativ sportliche Sitzposition und das sich das Ding – für ein Lastenrad – pfeilschnell bewegen lässt. Gerade in der Stadt im dichten Verkehr oder auf den “tollen” Radwegen hier in München ist die schmale Gestalt des Bullitts ein klarer Vorteil.
    Anfangs fand ich den Wechsel von normalen Rädern zum Bullitt und umgekehrt gewöhnungsbedürftig aber das gibt sich mit der Zeit und dann merkt man eigentlich keinen Unterschied mehr (Wiegetritt, einhändig fahren). Freihändig kann ich allerdings immer noch nicht 😉
    Abschließend muss ich sagen, dass ein Lastenrad (egal welches) in der Stadt das ideale Gefährt ist. Da verzeihe ich sogar den E-Motor dem ich sonst eher skeptisch gegenüberstehe. Der Familieneinkauf, die Fahrt zum Kiga mit zwei Kids, alle möglichen Transportfahrten (Weihnachtsbaum!), das alles geht super und das aus eigener Kraft (gut, ich gestehe, ab und an, mit voller Zuladung morgens im Schneetreiben bergauf zum Beispiel, schiele ich dann schon etwas neidisch auf die 250 Watt, die die meisten anderen Lastenradler an ihrer Kurbel haben). Vier Trag’l Bier passen würdig vorne rein. Dann fährt sich’s allerdings schon ein bisschen schwammig aber nie grenzwertig (die Bremsen sind perfekt).

    So, genug geschwärmt. Ganz viel Spaß wünsche ich dir/euch mit euerm neuen Familienmitglied (mehr als ein Gefährt!).

    Liebe Grüße

    harald

    Antworten
  2. Harald

    Servus miteinander,

    bzgl. Winterjacke möchte ich die Castelli Alpha ROS Jacke in den Ring werfen. Leider noch teurer als die Gore aber wirklich ein ziemlich perfektes Kleidungsstück für’s Rennradln im Winter.

    Liebe Grüße

    Harald

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Hi Harald,

      in der Tat hat Qualität da wohl ihren Preis. Ich habe auch eine recht günstige Mavic, die für Ihren Preis damals völlig ok ist, aber halt OK und nicht ein solches Top Produkt wie von Gore, Castelli oder Rapha.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.