Velohome 389 – Ambulanz statt Audax Velosnakk #109

Die Aufnahme ist schon etwas länger her, was schlicht daran lag, dass mi dem Giro und vielen anderen Dingen Christian zu viel um die Ohren hatte, daher erst jetzt die Veröffentlichung.


Diesmal mit dabei:
avatar
Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung
Wie geht es uns?


2. Wahoo + RGT Cycling und Entlassungen

Wahoo geht shoppen und entlässt Leute, was man davon halten soll und wie sind solche Buden eigentlich so grundsätzlich aufgestellt?

3. Tubeless am RR

Ein Dauerbrennerthema, auch wenn Herr Timmer wohl erstmal die Schnauze voll hat. Warum am Ende sogar eine Säge zum Einsatz kam!

 

 

 

 

4. Im Test: Pirelli Cinturato mixed Terrain 40mm

Auf dem Weg nach Berlin haben Sie Christian nicht einmal im Stich gelassen. Keine Panne, immer Grip und wenn man rollen konnte, dann auch noch schnell. Der neue Liebglingsreifen für schwierige Untergründe.
(Herstellerseite)

 

 

 

 


5. 200er Brevet vom 7.5.

Ärger auf der Landstraße, warum Herr Timmer einen Einlauf bekommen hat und warum es trotzdem ein schöner Tag war.

6. 300er Brevet a.k.a. Zyste galore

Ambulanz statt Audax, wie so eine kleine Zyste einen Brevet verhageln kann.

7. Wie krieg ich jetzt das Rad zusammen

Um ein Rad zu bewegen, muss man es erstmal zusammenbauen und wie man es schafft 3 Räder zu haben, aber keines ist so richtig fahrbereit, dass ist schon eine besondere Kunst.

8. Die Beleuchungssprechstunde

Wir machen uns Gedanken über Markus Beleuchtung bei L-E-L und was man da so alles machen könnte.


Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

3 Gedanken zu „Velohome 389 – Ambulanz statt Audax Velosnakk #109

  1. nochmal ein Christian

    Was zur Lampensprechstunde: Ich bin vor 2 Jahren auf ein Nabendynamo-Setup (SON) an meinem Gravel-Rad gewechselt. Habe Frontlicht und einen Cycle2Charge im Steuerrohr verbaut. Hinten bin ich bei einem einfachen USB-Licht geblieben. Ein großer Punkt war, dass man sich damit in Zukunft einfach keine Gedanken mehr um Licht machen muss und auch bei der Stromzufuhr autark sein kann. Das ging voll auf. Ich habe das Licht auch tagsüber bei den meisten Fahrten an, weils halt einfach geht und der Strom ja da ist.
    Meine Strategie für Bikepacking-Events oder Langstrecken ist eine Powerbank am Dynamo voll zu machen und damit dann die Geräte zu laden. Der Wahoo lädt aber auch gut direkt am Dynamo. Ich bin leider (durch Corona) bisher keine Events mehr gefahren wo ich es wirklich gebraucht hätte. Auf den Radreisen gab es dann doch immer ausreichend Strom an den Übernachtungsorten.
    Ich mache bisher noch nicht so viel Ultra-Touren aber zb. bei LEL würde ich mich nicht auf die eine Steckdose in der Turnhalle verlassen, auf die sich dann alle stürzen. 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen