Velohome 341 – “Verloren an die dunkele Seite der Macht” Velosnakk #97″

Direkt aus der Kältekammer in euren Podcatcher


Diesmal mit dabei:
avatar
Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:


1. Begrüßung

Wie geht es uns?

2. Velohome Jersey

Gebt uns doch mal kurz eine Rückmeldung, ob wir das weiter verfolgen sollen, bzw. ob das interessant für euch sein könnte.

3. Christian ist verloren

Rollentrainer, Zwift, Rouvy, das volle Programm… Christian ist begeistert und nimmt alles mit, baut sich sogar direkt mal einen Controller

4. Im Test > Gore Tex Infinium Phantom Jacket

Christian ist sehr angetan von der Vielseitigkeit der Jacke, funktioniert sowohl als Jacke als auch als winddichtes Jersey, Link 

4. Isadore Jersey Subscription

Hat hier noch jemand ein Deja-vu?
Link

5. Schub für die Getriebenabe

Neue Classified Carbon-Laufradsätze, welche mit Getriebenabe arbeiten, jetzt auch schon in den ersten Kompletträdern vorhanden.
Link 

6. Elementor verschoben

Nicht wirklich überraschend, aber trotzdem die Meldung wert.

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

5 Gedanken zu „Velohome 341 – “Verloren an die dunkele Seite der Macht” Velosnakk #97″

  1. bbbaschtl

    Bei Rouvy ist für alle Strecken ein Video verfügbar. Das ist ja das Geschäftsmodell. Während der Fahrt kann man zwischen der Kartenansicht und der Videoansicht umschalten. Die Videos lassen sich vorher herunterladen, dann laufen sie flüssig. Bei den 4 Strecken der ÖRM Challenge sind Videoqualitäten von SD bis 4K verfügbar. AR-Strecken sind diejenigen, bei denen Rouvy einen animierten Avatar für jeden Fahrer auf der Strecke in das Video einblendet.
    Meetups bei Zwift können von jedem live kommentiert werden, der am Meetup teilnimmt und gleichzeitig Zwift streamt. Dazu muss man nicht unbedingt mitfahren. Man kann am Start stehen bleiben und sich dann durch Klick auf den Namen eines anderer Meetup-Teilnehmers in der Spalte auf der rechten Seite dessen aktuelle Ansicht anzeigen lassen.

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Verstehe wer will, warum einige Strecken bei Rouvy in der Kartenansicht starten. Führt dann doch zu Irritationen.

      Danke dir, viel Quatsch erzählt und viel gelernt. 😉

      Viele Grüße

      Christian

      Antworten
      1. Noch n Christian

        bbaschtl liegt da etwas falsch. Es gibt bei Rouvy auch Strecken ohne Video. Damit soll jedem die möglichkeit gegeben werden seine Hausrunde zu fahren. Dazu werden dann die Höhenmeter von einer slebst hochgeladenen Strecke oder von Onlinediensten herangezogen und man bekommt die Satellietenkarte angezeigt.
        Unter dem Link https://my.rouvy.com/virtual-routes kann man die Strecken filtern. Dort kann man Routen ohne Video aussortieren oder auch nur Premiumstrecken oder AR (Aslo augumented reality – einbringen virtueller Avatare, einblendungen Windschatten Nutzung etc.) angezeigt bekommen. Die Premium und AR Srecken Unterliegen dann gewisssen Kriterien von Videoqualität, Höhenprofil, Wetter(im Video), etc.
        Andere Videostercken können auch von Nutzern beigesteuert werden, was eine gewisse Schwankung der Qualität mit sich bringt. Daher sollte man vor der Fahrt auf die Bewertungen achten. Dort gibt es frühzeitig Hinweise auf die Qualität. (Für meine eingereichten Strecken würde ich den Arbeitsaufwand auf ca. 2 bis 5 h Pro 30 km schätzen und da bin ich noch ein gutes Stück von den AR Routen weg. Da das Programm zum erstellen auch nicht so einfach zu verstehen ist, und nicht jeder so viel Zeit investieren will verstehe ich, dass es auch Strecken mit schlechterer Quali gibt. Wenn dann Einsteiger gerade auf solche stoßen führt das natürlich zu frust. Aber allein die Hausrunde (https://my.rouvy.com/virtual-routes/detail/57603) auch im Winter trocken fahren zu könnnen oder ein Rennen um den Kirchturm nochmal zu erleben (https://my.rouvy.com/virtual-routes/detail/36783 (die STrecke gibt es z.B. auch mehrfach udn leider auch in schlecht) ist schon super. Wer dies ausschließen möchte sollte wie schon erwähnt die Kommentare lesen oder Premium und AR Routen nutzen. Wenn man unbedingt mitfahrer sucht, sollte man sich die Liste der Racetermine anschauen, da gibt es auch fahren mit teilweise mehreren dutzend Teilnehmern. Diese Rennen haben mich bisher teilweise mehr animiert, als auf zwift, weil man dort selten (ausser bei Rennen) weiß was der andere gerade fährt (locker, Intervalle, ftp test etc.
        Auch gesteuerte Trainings gehen hier, allerdings nicht so schön wie es sein könnte. Entweder nutzt man (bei Windows) die Workouts App. Dort kann man auch Programme importieren und erstellen. Muss dann aber ein Video einer Strecke (oder eines Films) separat herunterladen, dass dann nur in der Aufgezeichneten Geschwindigkeit abgespielt wird.
        Alternativ bin ich lieber ganz nochmal eine Strecke gefahren und habe dann meine Garmin Uhr das Trainingsprogramm ablaufen lassen. Der Nachteil ist hier genauso wie auf der realen Straße, dass ma die Leistung, die laut Garminanzeige gefordert ist, selber steuern muss. D.h. man muss häufiger Schalten jen nach Profil. Aber das muss ich auf einer realen Straße ja auch, nur dass ich auf dem trainer nicht auf andere Fahrzeuge, ampeln Kreuzungen etc. achten muss.

        Was ich bei Zwift nicht habe und was Rouvy bietet sind (wenn man die schönen gefunden hat) viele Abwechseungsreiche Strecken mit viel WOW Effekt (z.B.: https://my.rouvy.com/virtual-routes/detail/36783; https://my.rouvy.com/virtual-routes/detail/30427 oder viele mehr).

        Bei Zwift ödet die Grafik einfach nur an. Alles ist Plastik, egal ob Wüste, Alpen oder Future look. Das ist fast so langweilig wie weiße Tapete. Daher auch meine Empfehulung an den Herrn Hoff bei Rouvy mal rein zu schauen. (Auch hier kann man nur zuschauen, wenn man ein Rennen moderiren möchte.)

        Zwift überzeugt mich derzeit nur mit dem guten ERG Modus und dem Gummiband bei gemeinsamen Ausfahrten. Ich werde also auf jeden Fall auch im nächsten Winter wieder bei Rouvy fahren.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.