Velohome 288 – “Ist doch alles Quatsch, was ich hier erzähle…” Velosnakk #181

Totgesagte leben länger, zurück aus der Versenkung.


Diesmal mit dabei:
avatar
Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung
Wie geht es uns und warum hat es so lange gebraucht, bis wir wieder aufgenommen haben.

2. Tour der Vernunft
HörerInnentreffen der anderen Art. Wie war es? Warum Nicolas Wöhrl Chris gedisst hat konnte nicht mehr nachvollzogen werden.

Bewegte Bilder gibt es hier:

3. Euregio Gravel Ride
Neue Veranstaltung u.a. von Uli, die sehr gut angenommen wurde und nach gemeinsamer Teilnahme im kommenden Jahr schreit.

Link zur Veranstaltung

4. Tubolito ohne Luft ?!
auch wegen Fragen von Hörern dazu, hier mal eine Rückmeldung zu den Tubolito Schläuchen. Warum diese durchaus Sinn machen können und ob diese halten.

5. Neue Räder braucht das Land
Überlegungen zum Thema Lastenrad und insbesondere zu dem zu verbauenden Antrieb.

6. Marvin des Monats // Timmer macht kaputt
Dieses Mal mussten Knielinge dran glauben…

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

25 Gedanken zu „Velohome 288 – “Ist doch alles Quatsch, was ich hier erzähle…” Velosnakk #181

  1. uli b

    …der 2. EuregioGravelRide wird am 20.09.2020 stattfinden. Am besten mit dem Wetter von diesem Jahr. Und vielleicht verirrren sich noch mehr Velohme Hörer dorthin.

    Gruß Uli

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Man könnte überlegen, ob wir die Veranstaltung die wir diesen Herbst in Belgien geplant hatten einfach im kommenden Jahr auf diesen Termin und dann dort legen.

      Wäre nur nötig, dass ich bis dahin das entsprechende Rad hätte…

      Antworten
  2. Ansgar

    Hallo Velohome,

    zum Problem mit dem Knielingen: Ich kann sehr die von everve empfehlen. Enbenso übrigens wie auch die Armlinge. Recht günstig und gut.

    Beste Gr+ße

    Antworten
      1. Christian Timmer

        Zerstört im metaphorischen Sinn. Mit anderen Worten: Die everve-Knielinge funktionieren nicht mehr bei mir. Keine Ahnung warum.

        Antworten
  3. Michael

    Knielinge (und auch die Armlinge) kann ich von GripGrab sehr empfehlen. Jetzt für den Herbst/Winter die Classic Variante.
    Beste Grüße!

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Super, danke.

      Ich habe ja schon die ganze Zeit ein Auge auf die Überschuhe geworfen. Wie man diese anzieht ohne jeden Verschluss finde ich interessant, hast du da auch Erfahrung?

      Antworten
      1. Michael

        Überschuhe habe ich tatsächlich auch von der Marke. Allerdings noch ein älteres Modell mit Reissverschluss. Die sind allerdings auch super! Fast eine Spur zu warm bei längeren Runden und Temperaturen zwischen 7 und 10 Grad.
        Die ohne Verschluss sehen auf jeden Fall nach viel Spaß beim Anziehen aus…

        Grüße, Michael

        Antworten
        1. Christian Hoff Beitragsautor

          Ach ich denke man muss es einfach mal ausprobieren… Velotoze geht ja auch einen ähnlichen Weg. Aber sehr warm ist ja schon einmal eine gute Voraussetzung.

          Antworten
  4. Rainer

    Hallo Ihr Zwei, schön dass Ihr wieder Online seit. Ich bin schon sehr gespannt auf Timmermen’s Sattel!
    Und auch noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Ich fand die Idee von Christian Hoff mit dem Tubolito Schnullerersatz eigentlich ganz gut …… die Radsport Begeisterung wird der Kleine ja so oder so vom Papa vermittelt bekommen. Und man kann ja nicht früh genug damit anfangen ….

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Rainer,
      danke für die Glückwünsche.
      Das Sattel-Thema ist auf der Agenda und ist soeben in die Themenliste für den nächsten Velosnakk gerutscht.
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  5. Jan

    Herzlichen Glückwunsch zum Timmernator 2.0! Solange er nur auf dem Bauch oder Rückeln liegen kann, macht er bestimmt noch weniger kaputt als der 1.0… aber wenn er dann krabbeln kann…

    Bullit! Sehr fein. Bin ich auch schon lange am überlegen… aber ich trau mich im hügeligen Raum von Stuttgart nicht ohne Motor. Und dann wirs gleich so unangenehm teuer. 🙁

    Schöne Folge, hatte velosnakk schon vermisst. Weiter so!

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Jan,
      danke für die Glückwünsche! Man muss dem Nachwuchs halt die Grenzen aufzeigen. Was natürlich nicht funktioniert. 🙂

      Stuttgart ist noch ne Ecke hügeliger als Essen. Da würde ich allerdings auch zur eMotor-Unterstützung raten. Der höhere Preis ist das eine Problem, das höhere Gewicht des Rades das andere. Das Rad wiegt dann 7-10 kg mehr, je nach Motor und Ausstattung. Der Rahmen ist auch extra verstärkt für den eMotor-Betrieb. Solch ein Rad trägt man dann nicht mal eben eine Kellertreppe hoch.

      Danke für Dein Feedback!

      Viele Grüße

      Christian

      Antworten
  6. Marcus

    Schön, dass ihr wieder da seid… was ich leider jetzt erst merke und entsprechend ein paar Folgen aufzuholen habe. Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs jedenfalls – mal sehen, was der so kaputt macht! 😉

    Wie gesagt, ich habe die Folge jetzt erst gehört, daher eine späte Nachfrage: Wieso keine Rohloff für das Bullit? Schaltet im Stand, Übersetzung für alle Lebenslagen, lange erprobt, haltbar, kein Umbau am Rahmen nötig… im Vergleich zu Pinion also auch nicht teuer. Was übersehe ich?

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Marcus,

      eine Rohloff Speedhub wäre durchaus eine Option gewesen, aber da war das Ganze schon beauftragt und der Rahmen zum Lackierer. Wenn ich das richtig verstehe, muss man für eine Rohloff nur die Ausfallenden tauschen. Deswegen ist das für später eine Option. Ich hab das Rad mittlerweile und bin mit der XT erstmal ganz zufrieden.

      Danke für die Glückwünsche übrigens. Bis jetzt ist noch alles heile. ☺️

      Viele Grüße

      Christian

      Antworten
      1. Marcus

        Hi Christian,

        du brauchst für die Rohloff halt irgendeine Möglichkeit, die Kette zu spannen. Wenn du mit einem Kettenspanner leben kannst, dürfte das Ausfallende gleich bleiben. Das einzige, was gegen die Rohloff sprechen könnte, wäre die Geräuschentwicklung. Mich persönlich stört der gelegentliche Kaffeemühlen-Sound.
        Aber ist ja super, wenn du mit der XT zufrieden bist… mich würde am Lastenrad nur das Szenario “Hoher Gang, harte Bremsung – wie anfahren?” abschrecken.

        Viele Grüße und (k)einen guten Rutsch (also, mit dem Fahrrad bitte gar keinen Rutsch!),
        Marcus

        Antworten
        1. Christian Timmer

          Hallo Marcus,
          das von Dir skizzierte Szenario passiert ja eher selten. Und falls doch: Radständer ausklappen, bei entsprechender Gewichtsverlagerung schwebt das Hinterrad und man kann den Wunschgang einlegen. Du siehst, es gibt Mittel und Wege. 🙂
          Viele Grüße
          Christian

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.