Velohome 83 – Alte Männer und Ihre Krankheiten Velosnakk #23

Wegen Krankheit ein Tag später als gewohnt… und daher auch nur ne kurz Sendung, dachten wir zumindest vorher.


Diesmal mit dabei:
avatar Markus Amazon Wishlist Icon
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Unterstützen könnt Ihr uns via:

Begrüßung
Wie geht es uns denn?

Flattr & Kommentare
Danke für flattr, Verlosung + Sonderlob für Kommentar,

Terminübersicht
Rad am Ring, Snow Epic, Albextreme, Transcontinental Race, Mecklenburger Seenplatte, Radmarathon Amade,

Fahrradversicherung
Markus LRS wird ersetzt, Versicherungen im Vergleich, eure Erfahrung?

Indoortraining in allen Varianten
Was gibt es, was machen wir und was halten wir davon?
Bodybike, Turbo Muin, Iphone App, Trainerroad, Thesufferfest.com

Fahrraddiebstahlsicherung
Fahrradjäger.de bei startnext,

Test Duracase
bei Markus bald im Test

Weihnachtsgeschenketipp
Belgian Bootie vs EInlagenheizung

Wir danken euch fürs zuhören!!!

 

14 Gedanken zu „Velohome 83 – Alte Männer und Ihre Krankheiten Velosnakk #23

  1. Thorsten

    Hey,
    vielen Dank für die Erwähnung und die Verlinkung bzgl. der Turbo Muin. Freut mich auch, dass Ihr das Thema Trainerroad aufgenommen habt – finde das sehr interessant für Rollentrainings mit und ohne Wattmessung.
    @Versicherungen: Ich habe eine “normale” Haftpflichtversicherung, wo jedoch Trainings und Teilnahme an Rennen zusätzlich mit aufgenommen wurde (sonst immer als Risikosportart ausgeschlossen), natürlich ist der Beitrag dadurch etwas höher, aber gut akzeptabel. Gibt da inzwischen mehrere Versicherer, die das anbieten.
    Ansonsten gute Besserung Ihr Beiden! 😉

    Gruß
    Thorsten

    Antworten
    1. Sanchozzz

      Hallo,
      zu euren Tipps bzgl. Veranstaltungen im nächsten Jahr würde mich interessieren ob ihr, oder andere Forenteilnehmer (positive/negative) Erfahrungen mit dem Bundesradsporttreffen gemacht habt?
      Im nächsten Jahr findet das im Ostseebad Boltenhagen statt (http://www.bundes-radsport-treffen2015.de) .

      viele Grüße,

      Sanchozzz

      Antworten
  2. Thomas

    Ich finde die Idee des Fahrradjägers ganz charmant, allerdings war mein allererster Gedanke “was hindert den Dieb daran, den BT Sender nicht sofort nach dem Diebstahl zu deaktivieren?”. Dazu die doch recht kurze Reichweite von max. 100m.
    Die GPS-Dinger sind imho die bessere Variante. Es wird früher oder später GSM-Module geben, die ohne SIM-Karte und ohne Vertrag auskommen, ähnlich wie sie ja auch schon heute im Kindle eingebaut sind und ihre GPS-Position in regelmässigen Abständen per GSM versenden. Das kann man dann vielleicht auch verdeckt verbauen, so dass es nicht so leicht zu entfernen oder deaktivieren ist.

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Ein verdeckter GPS hätte den Nachteil, dass der präventive Aspekt fehlt, oder? Und der nächste Gedanke war, wie lange hält der Akku? Allerdings direkt in die DI2 eingebaut klingt es auch wieder charmant…

      Antworten
  3. moerscho

    Huhu,
    freut mich, dass euch die Ausführungen zur Strafbarkeit der Besenwagenfahrer gefallen haben 🙂 Eure Vermutung mit den Jurastudium war im Übrigen zutreffend (9. Semester mit Strafrecht im Schwerpunkt^^)
    Bin ja froh, dass der Kommentar nicht von freshfields in der Luft zerrissen worden, der Spruch: zwei Juristen – drei Meinungen ist ja schon ganz passend 🙂

    Habe mich sehr gefreut über das Angebot bzgl. des Finn. Dazu eine kurze Einleitung (diesmal wirklich kurz):
    Wir (ich und meine Freundin) sind auf euren podcast gestoßen, nachdem Holgi die Wrint-Folge mit Christian herausgebracht hat. Seitdem hören wir euren podcast fleißig nach. In der Folge habe ich durch euch eine Fahrradleidenschaft entwickelt, meine Freundin ihre frühere wieder aufgefrischt (insbesondere auch diejenige welche durch die unerfreulichen Entwicklungen im Rennradsport zeitweise verschüttet war). Dies hatte dann zur Folge, dass sich unser “Fuhrpark” um zwei MTBs erweitert hat, die Stadträder mit allerlei Schnickschnack modifiziert wurden, wir Strava-Nutzer geworden sind, als kommender Urlaub der Radweg Berlin-Kopenhagen geplant wird und insbesondere nach eurer aktuellen Folge wohl auch in der nächsten Saison ein Rennradkauf ansteht. Vor allem in Sachen Fahrradbekleidung wurden wir ausreichend informiert denk ich :D.
    Jetzt die Überleitung:
    Nachdem ihr uns so viel Freude vermittelt habt, die uns zu all den tollen Sachen gebracht hat, würden wir uns natürlich sehr freuen auch den Finn mit in diese Aufzählung einreihen zu können – natürlich nachdem deine Tests damit abgeschlossen sind. Interessant wäre dahingehend auch, ob du nach den Tests den Eindruck hast, dass der Finn das Handy auch beim Einsatz auf nem MTB sicher hält? Wenn ja, würden wir gern in Zukunft mit dem Finn auf Tour gehen 🙂

    Vielen Dank für Alles und liebe Grüße, Mirko.

    Antworten
    1. Andi

      Der Finn hat meinen 5 Zoller fest im Griff, am MTB und am RR. Fast schon zu fest. Trails bis S2, S3 sind drin. Auch ein Absturz in steinigem Gelände wurde überstanden.

      Antworten
        1. Andi

          Richtig. Die berühmt berüchtigte http://www.singletrail-skala.de/

          Diese veranschaulicht die Schwierigkeit eines (abfallenden) Singletrails in Graden von S0 bis S5. Salopp gesagt geht das von “geht zur Not auch als Anfänger oder mit dem Trekkingrad” bis “fährt der Profi mit Vollschutz und Testament”. Viel besser erklärt und bebildert es der Link (auch oben auf die Links für S0 bis S5 achten).

          Antworten
  4. anne

    Nach so viel Lob von Mirko, muss ich (Mirkos Freundin) euch nun auch noch etwas huldigen.. ^^
    Ich möchte mich auch mal kurz bedanken.. für den Podcast, eure Mühe, die vielen Infos und eure Begeisterung, die ihr vermittelt und die mich wieder angesteckt hat. 1996 fing es an, mit mir und dem Radsport^^..mit 8 Jahren saß ich aufgeregt vor dem Fernseher, sah Bjarne Riis die Tour gewinnen und freute mich über Erik Zabel in grün.. Von da an hat hatte es mich ergriffen, dieses Radsport-Fieber. Mein persönlicher Höhepunkt war dann 2004, als ich eine Woche in Frankreich am Straßenrand die Tour begleitete, am Fuße von L‘Alpe d’Huez das Bergzeitfahren verfolgte und Lance Armstrong (jaja, ich weiß… -.-) zujubeln durfte.. In den Folgejahren verhagelte diese ganze Doping-Problematik mir immer mehr die Freude am Profiradsport, so dass ich das ganze Geschehen nicht oder nur noch am Rande verfolgte..Im letzten Sommer stieg mein Interesse wieder und ich suchte nach einem Podcast zum Profiradsport und im Speziellen zur Tour, es ist mir ein Rätsel, warum ich euch nicht gefunden habe?! Aber wrint sei Dank.. ^^ An der Stelle vor allem ein großes Lob an den Velorace! Ich mag es, wie ihr das Geschehen zusammenfasst und es mit eurem sehr speziellen Humor kommentiert. 😉 ich habe sogar alte Folgen zu Rennen nachgehört, die mich sonst noch nie interessiert haben.. Ich freue mich jetzt schon, die nächste Radsportsaison wieder intensiver und begleitet vom Velorace zu verfolgen.
    Ja, und das, was wohl vor allem der Velosnakk ausgelöst hat, hat Mirko ja schon nett zusammengefasst. Zum nächsten Frühjahr wird wohl auch mein Rennrad, das seit 10 Jahren unberührt in der Garage steht, wieder flott gemacht. Hach… 🙂
    Vielen lieben Dank,
    liebe Grüße!
    anne.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.