Velohome 193 – Der Engel auf der Schulter velosnakk #59

Im tiefsten Winter… kurz vor Weihnachten eine Meldung von uns.


Diesmal mit dabei:
avatar Christian / aka Teichstecher
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung
Wie geht es uns?

2. Feedback
Danke für euer Feedback und eure Kommentare!

3. Trirhenna 1000
Was ist die Trirhenna und warum hat sich Christian da angemeldet? Track
Und warum gibt es noch solche websites???

4. Münsterland Brevets abgesagt
Welche Gründe mag es dafür geben? Link zur Meldung

5. Nochmal 1-fach Renner von 3T
Christian hat den Hobel den ganzen Tag vor der Nase und macht sich noch einmal Gedanken.

6. Sturz des Monats
Unsere neue – hoffentlich nicht monatlich wiederkehrende Kategorie.

7. Staatsakt für Bianchi
Macht ein Fahrradladen auf, dann kommt der Präsident. Und wer denkt sich denn bitte da die Namen aus?

8. Bbaschtl ist Weltmeister
Warum sollen wir es beschreiben, wenn er es viel besser kann?

9. Helmetangel
Sicherlich eines der verwirrtesten Kapitel ever!
Passend zum Artikel?

10. Der oder die SKS Rideair
Ein Anfang? Was wir uns wirklich wünschen…

11. Brevet-Medaillen und das Gefühl danach
Christian hat die Ausbeute seiner Saison in den Händen und ist zurecht stolz darauf.

12. Epicrideweather
Wie wir in Kommunikationen hineingeraten 🙂 Dank an die Hörer.

13. Smart glasses
Was taugen wohl die Modelle von Everysight.com und rechtfertigen Sie den Preis? Wie spekulieren, hier der Artikel

14. Der Berry King
Christian mit neuem Brustgurt und was taugt das Ding mit dem komischen Namen?

15. Und jährlich grüsst das Murmelier
Strava Rapha Festive 500, ist es ein Hund oder ein Weihnachtsbaum?

—-

16. Diverses…
Wir plaudern uns mit verschiedenen kleinen Themen aus der Sendung…
Die Links dazu:
Winterpokal
Rund um Köln
Fahrradwege
Fahrradklima

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

15 Gedanken zu „Velohome 193 – Der Engel auf der Schulter velosnakk #59

  1. Sebastian Kühn

    Nicht dass ich hier wegen § 132a StGB (Mißbrauch von Titeln) verfolgt werde: Nicht ich bin Weltmeister bei einem Zwift-Rennen geworden, sondern das Team „VISION“ und dafür waren drei meiner Teamkollegen (Philipp Diegner, Jeffrey Kriel und Adam Webb) verantwortlich. Ein anderer, Ollie Jones aus Australien, hat sich übrigens vor kurzem über einen Wettbewerb auf Zwift einen Profivertrag beim U23-Team von Dimension Data gesichert. Zwift hat also nicht mehr viel mit ödem Rumgegurke im Keller zu tun. Man kann auf Zwift zwar auch planlos und ohne Trainingseffekt vor sich hinrollen, es gibt aber zum einen eine Vielzahl von Workouts für regelbare Rollentrainer, darunter mehrwöchige Trainingspläne, bei denen man vorgegebene Wattwerte treten muss, was man draußen nie so konsequent hinbekommt. Zum anderen gibt es rund um die Uhr dutzende Rennen täglich, bei denen man an seine Leistungsgrenzen gehen kann, ohne große Angst haben zu müssen, vom Rad zu fallen, wobei Zwift trotz allem nicht ganz ungefährlich ist, siehe: https://www.facebook.com/Cyclinghub1/videos/2026665374233736/ 😉

    Antworten
  2. Christian Hoff Beitragsautor

    Aber da du ja Bestandteil des Teams bei diesem Rennen warst – habe ich doch richtig so verstanden? – würde ich dir zumindest einen Teil des Weltmeistertitels mit ans Revers hängen.
    Deine Bescheidenheit ehrt dich natürlich.

    Antworten
  3. Martin Lichtblau

    Hallo Markus,

    kurz zu Thema 13, den smarten Brillen.

    Du hattest eine elektronisch getönte Brille angesprochen, eine Alpine oder so. Vermutlich hast Du die Uvex variotronic s gemeint, es gibt sie als halfrim und fullrim.

    Ich habe so eine Brille, inzwischen sogar zwei, nachdem die erste nach etwas einem Jahr defekt war, bekam ich Ersatz von dem Händler und später lieferte auch Uvex über den Händler noch Ersatz, den ich günstig übernehmen konnte. Ich habe die zweite Brille für unter 90€ übernommen und das ist die Brille wert.

    Die Brille ist wirklich gut und schaltet extrem schnell um, kann jedoch nicht stufenlos abtönen. Der Lichtsensor sitzt innen am linken Brillenbügel und schaut mit wenig Abstand die Kopfhaut an, dennoch funktioniert er recht gut. Wie Du Dir vielleicht schon denken kannst, problematisch ist das insbesondere dann, wenn die Sonne rechts von Dir tief steht, dazu vielleicht noch Bäume oder Büsche, dann schaltet die Brille in hoher Frequenz auch gerne mal hin und her.

    Ein echtes Problem ist das nicht, denn Du kannst die Brille auch manuell benutzen, da schaltest Du dann am Schalter des linken Brillenbügels fest die leichte oder volle Tönung.

    Problematisch ist die Brille in der Dämmerung, denn vollständig transparent schalten kann sie leider nicht, eine leichte Töne bleibt, aber die hat meine Oakley Radar Path Photochromatic auch, wenn auch nicht so stark.

    Auf dem Rennrad kann ich die Uvex variotronic s nur eingeschränkt empfehlend insbesondere dann, wenn es sonnig ist und die Wegstrecke auch mal schlechter ist, vielleicht auch noch bei wechselnden Schatten.

    Die Brille ist etwas kontrastarm in der Darstellung, ist sie auf volle Tönung geschaltet, kann ich Löcher oder Fugen im Straßenbelag nicht immer gut erkennen, beispielsweise auf einer recht schlechten Landstraße durch ein Waldgebiet.

    Ein weiteres Problem ist etwas irritieren, die Farbverschiebung bei maximaler Tönung. Der Asphalt wirkt leicht moosgrün, mein Vorderreifen im Blickfeld eher satt grün, real ist er natürlich schwarz.

    Hast Du Grashalme am Straßenrand und schaust die von hinten an, also wenn die schon umgefahren wurden, schillert das Gras blau. Ihr führe das auf Polarisationseffekt zurück.

    Du hast dennoch einen guten Einsatzzweck geschildert, beispielsweise MTBs, eben da setze ich die Brille am liebsten ein, aber auch auf dem Hollandrad, Fixie etc., auch dem Rennrad oder Crosser aber auch, dann eher die Strecke und das Licht abwägend.

    Warum die erste Brille nach etwa einem Jahr defekt war bleibt offen, Uvex hat sich dazu nicht geäußert, die Brille wurde ausgetauscht, ich bekam eine neue und inzwischen ja eine weitere. ich schätze die Brille sehr, als alleinige Brille würde sie mir aber nicht genügen.

    Die Akkuladung ist sehr ergiebig, die angegebenen 50h erscheinen mir nicht übertrieben, nachprüfen konnte ich es aber nicht, die Ladung erfolgt mit einem Micro-USB Stecker am linken Brillenbügel.

    Ich hatte zu der Brille einen umfassenden Testbericht mit Bilder auf meinem WordPress Blog veröffentlich, nachdem ich aber gerade mein Blog zum “Gesichtsbuch” umziehe, kann ich ihn dort noch nicht anbieten, in Kürze wurde er dort aber gelistet sein.

    Das Garmin Ansteckerchen für die Brille ist sehr interessant, ich persönlich benötige das aber nicht, wie auch keine AR Brille. Ich schaue eigentlich schon zu oft auf den Tacho, nehme mir immer wieder vor, es bleiben zu lassen, will mich ja nicht unter Druck setzen, aber gerade auf der Straße mit dem Rennrad habe ich dort eben die Anzeige für das Garmin Varia Radar und eben das möchte ich schon sehen. Wenn ich mit dem Rennrad fahre, wäre die Radar Anzeige das einzige was im Blickfeld für mich sehr nützlich wäre.

    Viele Grüße und dem kalten und nassen Hessen

    Martin

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Martin,
      die Uvex variotronic s scheint für 90 € ein guter Deal zu sein. Falls Dir Uvex über deinen Händler ein weiteres Exemplar zusendet, bin ich gerne bereit es Dir abzunehmen.
      Der empfohlene Verkaufspreis von 299 € scheint mir wegen der von Dir angesprochenen Kinderkrankheiten recht hoch. Das schnelle Umschalten zwischen getönt und nicht getönt hätte man durch Anpassen der Hysterese bzw. Ansprechverhalten leicht verhindern können.
      Ich warte mal lieber auf v2.0. 🙂
      Viele Grüße

      Christian

      Antworten
      1. Martin Lichtblau

        Hallo Christian,

        bei Amazon Warehousedeals bekommt man die Brille gerade für knapp über 100€, nur leicht gebraucht, aber mit Garantie. Meine Rechnung ist vom August 2016, eben deshalb habe ich mir die zweite gesichert. War wohl ein Fehler des Händler oder von Uvex. Die Brille sollte zurück gehen, der Händler frage was ich zahlen möchte und ich habe meine Schmerzgrenze genannt, denn eigentlich brauchte ich ja keine weitere. Nun gut, er ging darauf ein, ich hoffe es rechnet sich für ihn, nehme es aber an.

        Meine zweite in weiss/orange ist unbenutzt in OVP, aber zwecks Gewährleistung erscheint mit der Amazon Warehouse Deal sehr annehmbar, sonst gebe ich meine für 90€ incl. Versand auch gerne ab, ohne Rechnung, nur mit Quittung, denn ich brauche ja die Rechnung für die von mir benutzte Brille.

        300€ würde ich niemals dafür bezahlen, ein stark überzogener Preis. ich bekam sie damals für knapp 190€ neu und das war gerade noch annehmbar, auch schon ein stolzer Preis. Heute und mit längerer Nutzungserfahrung damit würde ich maximal 150€ neu dafür bezahlen, aber das Geld ist sie bestimmt wert.

        Antworten
  4. Markus

    Also wenn der gute Christian T wirklich in der Nacht zum Domane Test fahren bei mir aufschlägt, dürfte zumindest meine Sympathie für den Podcast etwas auf die Probe gestellt werden.

    Ich finde auf Anhieb den genauen Streckenverlauf für dieses Trirrhenna Ding nicht, da ich aus Angst um mein Augenlicht auf der HP nicht tiefer graben will.
    Wir waren aber schon sehr oft in den Vogesen und ich kann das Munstertal für einen Urlaub sehr empfehlen. Wir haben immer in Metzeral oder Stosswhir gewohnt.

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Markus,
      keine Angst, ich warne Dich rechtzeitig vor. 🙂
      Hier meine Infos, welche ich in mühevoller Handarbeit aus der Website extrahieren konnte:

      Trirhenna 1000
      https://sites.google.com/site/trirhena1000/
      – 15.-18. August 2018
      – Start am 15. August in Kingersheim (Ecke Basel)
      – Strecke führt durch Schweiz, Deutschland und Frankreich (Schweizer Jura, Schwarzwald, das traditionelle Elsass und die Vogesen)
      – 3 Kontrollen mit Feldbetten in Châtelat (km 250), Chatenois (km 600) und Plainfaing (km 835),
      – Bei jeder Kontrolle kann man wählen, ob man die light oder max-Strecke fahren will.
      – Ganze Strecke auf Light: 1006 km und 12000 hm
      – Ganze Strecke auf Max: 1000 km und 17680 hm
      – Light-Strecke: https://ridewithgps.com/routes/26604236
      – Max-Strecke: https://ridewithgps.com/routes/26591725
      – Bleibt man im Zeitlimit von 75 Std. hat man Priorität bei der Anmeldung für PBP 2019.
      – Je nach gesammelten Höhenmetern gibt es eine der folgenden Medaillen: TriRhena Bronze (über 11650), „TriRhena“ Silver (über 14.500 Meter) oder Golden TriRhena (über 16000 m ).
      – Bis Samstag 18. August, 10:00 zurück im Clubhaus und dann Topf der Freundschaft und es ist möglich, über das Radfahren zu sprechen.
      – 200er und 300er Brevet im Vorfeld (1.5. und 29.5.)

      Viele Grüße

      Christian

      Antworten
      1. Markus

        Ich hatte schon auch gehofft das Du Dich vorher anmeldest. Bin da meist flexibel, aber bei allem was am Wochenende deutlich vor 6 Uhr morgens liegt, wird’s dann eng mit unserem persönlichen „Topf der Freundschaft“

        Der Link zur Maxstrecke schmeißt bei mir ne Fehlermeldung raus, wenn die aber nicht sehr viel anders verläuft, liegt das Munstertal in der Mitte des elsässischen Teils.
        Mit dem Auto also circa 20 Minuten bis zur Route de Cretes, also grob dem Streckenverlauf. Wenn sich Deine Familie Dich anfeuern will, sollte das problemlos möglich sein. An der Strecke gibt’s zig Ferme Auberge‘s ( so ne Art Berggasthöfe mit regionaler Küche), wo man entspannt auf Dich warten könnte.
        Ansonsten ist da generell eher frühes buchen angesagt,denke ich. Der Franzose verreist ja überwiegend im eigenen Land und je nach dem welche Départements in dem Zeitraum Ferien sind könnte es sonst vielleicht eng werden.
        Bei Campingplätzen mit Häuschen, Hotels oder Fewos könnte ich bei Bedarf was empfehlen.

        Antworten
          1. Christian Timmer

            Hallo Martin, wie weit komme ich mit meinem Schul-französisch, welches seit 20 Jahren eingerostet ist? Denke da gerade an die von Dir erwähnten Berggasthöfe.
            Viele Grüße
            Christian

          2. Christian Hoff Beitragsautor

            Gasthof klingt nach Essen. Wie weit komme ich da mit meinem Latein? Schnell am Ende?

  5. Markus

    Hi, ich bin’s nochmal: Der Markus.
    Aber Du darfst mich auch gerne Martin nennen 😉

    Ich verfüge auch nur noch über die kümmerlichen Reste meines Schulfranzösisch.
    Das ist aber nie ein Problem. Die Jüngeren sprechen English oder Deutsch, die Älteren Deutsch oder Elsässisch.
    Das klingt so ein bisschen wie Schweizerdeutsch und ist ganz gut zu verstehen.
    Es ist halt ne Touristenregion. Im Office de Tourisme Munster sprechen die auch perfektes Deutsch.

    Antworten
  6. Christian

    Hallo von einem, späten snakk Hörer. Das mit Münster ist schade. Es gibt jetzt wohl auf der Münsteraner Seite jetz zwei 200er und einen 1000er, aber als “Privatfahrt”, heißt wohl ohne Homologation.
    Christian (T) , viellleicht erzählst du ja beim nächsten Mal ja welche Alternativen du bei den kürzeren Brevets
    als Alternative mitfährst.
    Schönen Gruß aus Münster von noch einem Christian

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hallo Christian,
      danke für die Info! Ich habe mich gerade für den 1000er angemeldet. 🙂
      Einzige Problem ist, dass die Brevets von Ben Urbanke nicht mehr von der ARA homologisiert sind. Ist man also auf eine bevorzugte Behandlung für PBP 2019 aus, muss man sich nach anderen Brevets umsehen. Daher habe ich mich noch bei ARA Niederrhein für 200, 300, 400 und 600 angemeldet. Ist ja auch von Dir aus nicht allzu weit entfernt. 🙂
      Viele Grüße
      Christian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.