Velohome 169 – von rosa Elefanten und Pause Velosnakk #53

Alles neu macht der Mai und wir begrüßen Christian als ab sofort vollwertigen Mitpodcaster!!!


Diesmal mit dabei:
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Christian / aka Teichstecher

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1. Begrüßung
Wie geht es uns? Wie schaut es aus in Essen, wie in Köln

2. Cyclingworld in Düsseldorf
Christian war in Düsseldorf und hat sich bei dieser Messe (http://cyclingworld.de/) mal umgeschaut, die Interviews findet ihr in der entsprechenden Folge

3. Campagnolo stellt Scheibenbremse vor
Ganz frisch kommt die Meldung rein und wir sind etwas verwundert, warum man eine neue Kurbel braucht und ob des doch sehr sportlichen Preis.

4. Wahoo Elemnt vs. Garmin Edge 1000
Christian ist bisher sehr angetan vom Elemnt, sw-Display,
Wesentliche Funktionen integriert vs. Edge 1000 überladen, Komoot-Integration und senden von Tracks mit Smartphone an Wahoo (Bsp.: gpx-Track im Anhang einer E-Mail) , Kein Touchscreen / harte Tasten, höhere Akkulaufzeit, Zoom-Modus der angezeigten Daten, 1x abgestürzt beim initialen Initialisieren (ab und an blackscreen), Navigation
Philosophie von Wahoo, LEDs, bis dato definitiv eine Empfehlung,

5. Lüttich Bastogne Lüttich
Spaß ist anders, Hut ab vor den Kollegen, schon schönere Tage auf dem Rad erlebt, mit den Jungs aber immer wieder,

6. Taschen am Rad
Taschen am Rennrad: Hui oder pfui / Am Lenker die beste Position?, Zeugs im Jersey transportieren?
Leidensgeschichte mit Topeak-Taschen beim 300er und 400er Brevet Topeak Fueltank / MidLoader 4.5, bisher gute Erfahrung mit Taschen von Ornot, The Bar Bag und die The MacGyver (), Christian nutzt die Lezyne Roll Caddy

7. Update zum Reifentest Challenge
Da hat sich der Christian ordentlich lang gemacht, so richtig viel Grip hat man mit den Challenge bei Nässe nicht

8. Radlerkodex
Gibt es das? Warum beschleunigen manche wenn sie entgegenkommen und wer grüsst und wer grüsst nicht? Gelten die Rules?

9. LEL-Vorbereitung
400er Brevet am 5. Mai, Start um 21:00 (so spät…)
Strecke, Plattfüße / Mantel geschrottet / Ersatzmantel finden
24h-Tankstellen in Holland nachts geschlossen
Ab km 300 kam die Motivation und Kraft zurück
Ziel erreicht mit Wahoo Elemnt nach 405 km
Danach Bürgerkrieg bei Burgerking
Hallos: Hab meine Oma gesehen in einer Hofeinfahrt
600er Brevet am 20. Mai, Start um 8:00 (so früh…)
Strecke

10. Termin Oakley on the road
Oakley ist unterwegs und möglicherweise auch bald in eurer Stadt. Christian versucht in Köln dabei zu sein, wer ein Ritchey auf der Strecke sieht möge mal laut rufen. ()

11. Internes…
Markus wird in Zukunft mehr im Hintergrund sein und vor dem Mikro erstmal nicht mehr in Erscheinung treten. Andere Dinge gehen vor und das ist auch richtig so. Hoffen wir, dass er in erster Linie bald wieder aufs Rad kann…

Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

Flattr this!

6 Gedanken zu „Velohome 169 – von rosa Elefanten und Pause Velosnakk #53

  1. Andre

    Gute Besserung Markus, du wirst vermisst und mit meinen besten Wünschen bedacht!

    Habe den Bolt. Bin einerseits angetan, aber es ist auch nicht alles grüner auf dieser Seite des Flusses wie man auch in diesen Threads sehen kann:
    https://groups.google.com/forum/m/#!forum/wahoo-elemnt-users

    Bei Bedarf könnte ich auch mit euch über den 4iiii Precision power meter, Zwift, den Tacx Neo inkl. Tacx Supporterfahrung und bissle GoldenCheetah etc sprechen. Übrigens ist der Trainerroad Podcast sehr zu empfehlen! Also neben Euch natürlich *hust*…

    Antworten
  2. Heiko alias Hicore

    Gefühlt 10 Mal habe ich es dem Markus schon gewünscht und hoffe ihm damit nicht auf den Sack zu gehen… Aber egal..

    Markus.. wünsche dir beste Genesung und hoffe das du bald wieder fit bist. Bring die Geduld auf, die dein Körper braucht, aber hab genug Ehrgeiz und Motivation um wieder gesund zu werden. Du schaffst das und kommst am Ende stärker zurück. Hau rein und bleibe uns treu.

    Danke auch für den tollen Podcast mit Christian.. gerade was das Thema Langstrecke, Brevet usw angeht, sehr passend zu meinem derzeitigen Interesse. Bin letzte Woche eine längere RTF (Mit Trixi durch die Oberlausitz) von 170km gefahren und hatte am Ende mit An- und Abreise 199km auf dem Tacho stehen. Quasi mein erster inoffizieller 200er Brevet. Und ich glaube, ich habe Blut geleckt. War zwar durch die Gruppe, in der ich gefahren bin, recht flott, aber hat echt Spaß gemacht und hat mir gefallen. Okay.. Verpflegung gab es ja unterwegs vom Veranstalter usw, aber ich sage Mal, das Schreckgespenst Langstrecke hat dort für mich seinen Schrecken verloren.
    Also nochmals danke für das spannende Thema und bitte mehr davon.

    Beste Grüße aus der Oberlausitz
    Heiko

    Antworten
    1. Christian Timmer

      Hi Heiko,

      danke für Deinen Kommentar! Das Thema Langstrecke ist unerschöpflich und reizt mich immer mehr.
      Das Ganze hat mehr was von einem Road movie, man genießt den Augenblick und wartet nicht auf die nächste Kontrolle. Die Intensität ist ja auch viel geringer. Ach, ich freu mich schon auf den 600er am Samstag. 🙂

      Viele Grüße

      Christian (aus Essen)

      Antworten
  3. uli b

    …schließe mich den genesungswünschen an! Alles gute markus, komm’ bald wieder!

    Zur april LBL version gibt es auch noch eine wärmere variante im sommer mit ähnlichen entfernungen: http://www.lblardennenclassic.nl Ich war 2014 auf der langdistanz dabei und kann christians leiden an der Cote de la redoute und der Côte de la Roche aux Faucons nachvollziehen. Im frühjahr hätte ich da wahrscheinlich auch geschoben. https://cyclingundmehr.wordpress.com/2014/08/11/lbl-235-km-ca-4000-hm-2/ Das wetter war damals recht feucht am anfang wurde aber zum schluss immer besser. Topp war der zwischenstopp oben an der redoute…

    …gruß uli

    Antworten
    1. Bernd

      Nachdem im Podcast erwähnt wurde, ihr fahrt mit Kopfhöhrer auf dem Rad, würde mich interessieren welche Kopfhörer ihr benützt. Habt ihr da keine Nebengeräusche vom Fahrtwind? Mit meinen macht es keinen Spaß.
      Gruß Bernd

      Antworten
      1. Christian Timmer

        Hallo Bernd,
        Kopfhörer zum Radfahren werden ein Thema im nächsten Velosnakk Anfang Juni!

        Aber so viel schon mal vorab: Ohne Windgeräusche geht es nicht. Wenn man Windgeräusche vermeiden will, müsste man InEar-Kopfhörer verwenden. Ein schwerwiegender Nachteil wäre dann, dass man audiophil den Kontakt zur Umwelt verliert. Und das empfiehlt sich im Straßenverkehr weniger. 🙂

        Viele Grüße

        Christian (aus Essen)

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.