Velohome 151 – Die Abschlusssendung, wir machen dicht, der rote Faden ist weg… Velosnakk #45

Zurück im Rennen mit Markus… Wir überlegen kurz, ob wir uns in Velostyle umbennen sollen. Lassen wir aber lieber wieder und galoppieren fröhlich von A nach B und sind hinterher selbst erstaunt, wieviel Themen dann am Ende zusammenkommen.


Diesmal mit dabei:
avatar Markus Amazon Wishlist Icon
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1.) Begrüßung
Wie geht es uns, was machen wir so? Wie ist das Wetter und Feedback zur letzten Sendung. Berichterstattung über den Radsport derzeit, “HABEMUS RITCHEY”

IMG_20160618_154304 (1)

 

 

 

 

——

2.) Rund um Köln 2016
Wie ist es gelaufen? Ein rundherum schönes Wochenende, soziale Komponente solcher Veranstaltungen, wie entwickeln sich die Teilnehmerzahlen?Mit dem Craft Shield Trikot bestens angezogen gewesen

—–

3.) RAAM
Pierre Bischoff gewinnt, aber in diesem Jahr hat es uns nicht so gereizt

—–

4.) Garmin im Test
Christian durfte den Edge 1000 testen und wir beiden testeten das Varia™ Fahrrad-Radar und die Varia™- Fahrradbeleuchtung. Wie war es, was war gut und was nicht… Zubehör super und das Radar hat bei Markus sehr zuverlässig funktioniert, was für ein Tacho wäre denn nun der richtige Tacho für Christian

—–

5.) Traumdeutung mit Christian
OK, thematisch etwas weit ab vom Thema, aber war lustig 🙂

—–

6.) Podcastempfehlungen
1. Lance Armstrong podcastet nun (http://lancearmstrong.com/podcast).
2. Inhaltlich toller buisness podcast, der Klang ist eher schwierig

—–

7.) Café du Cycliste im Test
Tolles leichtes Sommertrikot Lucienne mit schöner Kopfhörerkabelführung und großen Taschen, Design gefällt Christian auch sehr sehr gut… Sehr empfehlenswert! Link zum Test > Lucienne

—–

8.) swrve im Test
Alltagskleidung besonders geeignet für Fahrradfahrer. Heute besprochen die durable cotton regular short und das modal cotton henley top, sehr angenehm zu tragende Produkte sowohl auf als auch neben dem Rad > Shorts & Top 

—–

9.) Urlaub mit Kind und Auto
Wie packen wir das Auto, wird alles passen? In der nächsten Sendung dann wohl die Auflösung. Grundsätzliches zum Thema Fahrradtransport, wo muss Christian unbedingt hin und haben Hörer ggf. Tourentipps?
Bianchi in Bergamo und Cafe in Mailand

—–

10.) Komoot
Immer wieder drüber nachgedacht, jetzt endlich zugeschlagen. Derzeit für 19,90€ statt 29,90€, da hat Christian nach Jahren endlich zugeschlagen

Nächste Sendung: Dienstag, 09. August 19.30 Uhr

Wir danken euch fürs zuhören!!!

25 Gedanken zu „Velohome 151 – Die Abschlusssendung, wir machen dicht, der rote Faden ist weg… Velosnakk #45

  1. Sebastian Kühn

    Schöne und unterhaltsame Sendung. 🙂

    Zum Thema Garmin zwei Anmerkungen:

    Was ist so schlimm an den Tasten beim Edge 520? Ich nütze den 520 am MTB und den 1000 am Rennrad und komme mit beiden gut zurecht. Die Tasten haben sogar den Vorteil, dass das Display nicht so von den (Fett)fingern verschmiert wird wie beim 1000er.

    Der Nutzen des Varia-Systems erschliesst sich mir nicht so recht. Was nützt es mir, wenn ich vorher sehe, wer mich gleich von hinten über den Haufen fährt? Wichtig ist doch, dass ich gesehen werde. Da hab ich mit dem Lupine Rotlicht Rücklicht beste Erfahrungen gemacht: Leuchtet ewig und extrem hell, lädt schnell, ist leicht, blitzschnell montiert, sehr robust und kostet “nur” 90 Euro.

    Antworten
  2. Christian Hoff Beitragsautor

    Schöne und unterhaltsame Sendung.
    Herzlichen Dank!

    Was ist so schlimm an den Tasten beim Edge 520?
    Unabhängig voneinander haben 2 Personen geklagt, dass die Bedienung des 520ers deutlich schlechter wäre als zum Beispiel vom 500er oder 510er, aber selbst getestet habe ich es noch nicht. Wobei die 300+x fürs bundle mein budget gerade mehr als übersteigen…

    Der Nutzen des Varia-Systems erschliesst sich mir nicht so recht.
    Dachte ich auch zuerst. Und ich glaube, wir sind auch weniger die Zielgruppe bzw. ist die Kombination aus deinem hellen Licht und dem Radar vielleicht das optimale. Ich habe im Winter auch manchmal geleuchtet wie ein Weihnachtsbaum und die Autos sind mit <1m an mir vorbei. Mit dem Radar biste dann zumindest vorgewarnt, dass da gleich was kommt. Hier bei uns ist man eh immer in Alarmbereitschaft, wenn du aber mal in Gegenden unterwegs bist, wo auch mal längere Zeit niemand kommt, dann kann ich den Anwendungsfall verstehen.

    Antworten
  3. Christian Hoff Beitragsautor

    Ja genau,
    Lustig.
    Mal sehen, ich bin noch nicht sicher, ob ich zum Nachholtermin kann, am Vortag auf ner Hochzeit…

    Antworten
    1. Phil Erkeling

      Falls du doch kannst, dann melde dich einfach bei mir per Mail. Ich wohne in Bad Go, mit dem Rad 2min zum Startplatz. Kannst hier parken und die Garage mit Werkzeug, Pumpe etc wäre auch vorhanden.

      Antworten
        1. Phil

          Aso, das ist ja eher zu begrüßen. Also wenn du bedarf hast sagste einfach bescheid. Wohne auch in der direkt Nähe des Godesberger Bhf. Falls alle Ketten reißen. 🙂

          Antworten
          1. Christian Hoff Beitragsautor

            Das werde ich definitiv im Hinterkopf behalten. Wie schon angedeutet, die Hochzeitsfeier eines sehr guten Freundes mag da das größte Problem sein.

    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Den hatte ich auch schon einmal ins Auge gefasst, aber man muss glaube ich einfach mal schauen, was es werden soll wenn man längerfristig ein Auto anschafft, bzw. was dann die beste Lösung ist. Bei diesen manchmal etwas überraschend großen oder kleinen Leihwagen muss man wohl flexibele Lösungen haben

      Antworten
  4. Martin Lichtblau

    Hallo Christian und Markus,

    wieder ein “bunter” Podcast, vielen Dank für den Themenreigen, habe wieder gerne zugehört.

    Tja, zum Tacho, ich habe kurz den Garmin 25 angerissen, ich habe ihn und schätze ihn, optimal ist er aber sicher nicht, für mich jedoch ausreichend.

    Zuvor hatte ich den Polar CS500+, ein wirklich tolles Gerät, jedoch ohne GPS. Wer auf die Streckenaufzeichnung verzichten kann, ist damit sehr gut bedient. Das Ding ist preiswert, zeichnet auch die Temperatur auf und hat eine sehr lange Betriebszeit, Synchronisation jedoch über den Rechner, WLAN kann er leider nicht.

    Ich wollte irgendwann auch GPS haben und einen kleinen flexiblen Tacho, so kam ich zum EDGE 25 und bin seit rund 2000km sehr damit zufrieden. Als durchschnittlicher Hobbyradler reicht mir der Akku, er hält länger durch als ich 🙂

    Im Winter hatte ich mich dann auch mal für das Varia Radar Rücklicht interessiert und zweifelte lange darüber, ob es wirklich mit dem EDGE 25 betrieben werden kann, denn ein zusätzliches Gerät wollte ich nicht am Lenker haben. Glaube es war Bike24, wo ich es im Winter für knapp 150€ bekommen konnte, also nur das Rücklicht, kein Bundle.

    Nun neigt Mann und insbesondere ich dazu, Anleitungen zu ignorieren oder nur zu überfliegen, so auch hier. Die Kopplung mit dem EDGE 25 war Garmin typisch sehr einfach, er zeigte das Rücklicht auch an, nur die angestrebte Funktion hatte ich nicht, es wurde kein Fahrzeug hinter mir erkannt. Zunächst schob ich es auf das schlechte Wetter, doch auch weitere Versuche scheiterten.

    Wie auch immer, irgendwann kam ich auf die Idee, es mal an den Rechner zu hängen, mit dem ich auch den EDGE 25 synchronisiere, er erkannte das Licht und bot ein Update an, ich habe es durchgeführt und ab sofort arbeitet sehr Rücklicht sehr gut.

    Pro und Contra gilt es abzuwägen und es ist sicherlich sehr individuell, zudem kostet das Ding viel Geld, aber ich habe ja am Tacho gespart 🙂

    Ich bin eher ländlich unterwegs und fahre auch noch nicht so lange Rennrad, zuvor Liegerad, MTB, Faltrad, Fixie etc. eher abseits des Verkehrs und damit sicherer.

    Mir gibt das Varia Radar sehr viel “gefühlte” Sicherheit, zumindest erschrecke ich nicht mehr, denn ich erkenne damit wie viele Fahrzeug sich mir von hinten nähern und wie schnell, leider kann ich natürlich nicht verhindern, dass ich von diesen überrollt werde.

    Wie gesagt, eine gefühlte Sicherheit, die ich aber auch nicht mehr missen möchte, jedoch habe ich nun einen Akku mehr zu laden, aber eben nicht nach jeder Ausfahrt.

    Besonders gut gefällt mir das variable Rücklicht, welches bei annähernden Fahrzeugen immer breiter wird, also die LED Kette, nur blinken tut es nicht, was bei sehr schneller Annäherung ja auch noch eine Option wäre, aber dann wäre es nicht mehr STVZO konform, was es in der gegebenen Version aber eben ist.

    Mein Rat, einfach mal ausprobieren und selbst entscheiden, ob es einem etwas bringt, die Meinungen dazu sind ja sehr durchwachsen.

    Antworten
    1. Christian Hoff

      Moin Martin,

      in ca 95% der Fälle wäre der 25er für mich auch ausreichen, aber gerade diese sehr viel längeren Tage sind es ja, wo man sich gerade nicht auch noch mit sowas wie Batterielaufzeit rumschlagen möchte. Der 25er mit doppelter Batterielaufzeit zum gleichen Preis, jede Diskussion hätte sich erübrigt.

      Die anderen Argumgente zum Radar zeigen mir, dass es genau so ist, wie ich denke. Es gibt es einen Anwendungsfall und es gibt Leute – wie du – für die das Produkt etwas ist. Ob die Menge der Personen am Ende ausreichend groß ist wird die Zeit wohl zeigen.

      Antworten
        1. Christian Hoff Beitragsautor

          Ja genau, für die meisten Fälle reicht es… aber gerade die außer der Reihe sind doch die tollen Touren und da will man nicht vom gewohnten abweichen.

          Antworten
  5. Tom

    Danke für die tollen Podcasts!
    Erst erzählst du vom Urlaub und fragst nach Tourentipps und dass du sonst ggf strava Segmente prüfst…dann erzählst du von komoot…und führst es aber nicht zusammen. Genau das ist doch der Anwendungsfall und die Stärke von komoot und der App…dachte ich zumindest.
    Wäre ja Wahnsinn, in die Stadt zu fahren wegen einer Tour…stell dir vor du bist im Bianchi Café und sie erzählen dir dann dort von dieser schönen Tour außerhalb am Luganosee…

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Hi Tom,

      ich weiss was du meinst und möglicherweise hätte ich es etwas klarer ausdrücken können. Mit Tourentipps meinte ich eher, wer die Gegend kennt und der mir sagen kann, was man dann am Ende sehen sollte oder wo man gewesen sein muss. Am Ende werde ich es – genau wie von Dir angedacht – mit Komoot zusammenklicken und dann auch so navigieren.
      Wenn Du mich zum Beispiel fragen würde “verflucht, ich bin in Köln, wo soll ich lang?”, dann würde ich Dir sagen, Westen und Osten würde sich anbieten, Bergisches Land oder Eifel. Dann vielleicht noch 1-2 Anstiege benennen und dann wäre ich zuversichtlich, dass du dir da was zusammenklicken könntest.

      Antworten
    2. Christian Hoff Beitragsautor

      jaja, hast natürlich recht. Die Tour wird und wurde von mir via komoot geplant und dann auch abgefahren. Die Frage zielte eher darauf ab, ob es irgendwelchen Abfahrten, Anstiege etc. hier in der Gegend gibt, die ich auf keinem Fall verpassen sollte, bzw. die jemand mir empfehlen kann, damit ich diese definitiv einbaue.

      Antworten
  6. Abacus

    Zum Thema Rauchen: Ich selber bin im Moment, mit leider gelegentlichen Rückfällen, dabei endlich wieder aufzuhören. Nach meiner eigenen Erfahrung merkt man schon recht schnell eine sehr deutliche Leistungssteigerung.

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Ja ich hab zu Beginn nicht so wirklich drauf geachtet, aber jetzt war ich schon verblüfft, wobei nach fast 2 Jahren wahrscheinlich der Sprung – wenn man Status damals und Status jetzt vergleicht – nochmal deutlich größer ist.

      Antworten
  7. Martin Lichtblau

    Ich noch mal, mit einem Kommentar zum Bianchi Thema.

    Tja Christian, da hast Du ja einen Skandal aufgedeckt…

    Ne wirklich, da darf man sich auch getäuscht fühlen. Ich stehe ja auch gerne zu Bianchi, aber so etwas kann ich auch nicht gut finden, der kunterbunte Mix erscheint sinnlos, da haben wohl Kaufleute die Komponentenauswahl übernommen.

    Mein OLTRE XR1 nennt sich Athena und ist es auch, einzig die Kette und die Kassette weichen ab, da habe ich Chorus, also hochwertigere Komponenten. So ist das in Ordnung, wenn auch nicht konsequent, aber man erledigt wenigstens keinen materiellen Nachteil, real oder gefühlt.
    Nun ja, die Laufräder sind sehr einfach, aber in Ordnung, sehe bis jetzt keine Veranlassung sie zu ändern.

    Beim Zurigo Crosser habe ich die SRAM Apex drauf, während die Bremsen aber abweichen.

    Dennoch, Du hast vollkommen berechtigt “gelästert”, Bianchi tut sich mit diesem Mix keinen Gefallen, sollte man dort allenfalls bei den billigen Gebrauchsrädern machen, aber nicht in dieser Preisklasse hier.

    Ach und was den Rahmen angeht, kannst Dir ja auch mal Agresi http://www.agresti.de/ anschauen, könnte auch was für Dich sein, war da auch mal dran, kam dann irgendwie auch das Bianchi L’Erioca und landete dann letztlich doch beim Carbon Renner OLTRE, man muss halt flexibel sein 🙂

    In diesem Sinne, auf eine gute Urlaubszeit und auf Wiederhören.

    Gruß

    Martin

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor


      Ich noch mal, mit einem Kommentar zum Bianchi Thema.
      Tja Christian, da hast Du ja einen Skandal aufgedeckt…

      Skandal ist vielleicht etwas hoch gegriffen 🙂

      Ne wirklich, da darf man sich auch getäuscht fühlen. Ich stehe ja auch gerne zu Bianchi, aber so etwas kann ich auch nicht gut finden, der kunterbunte Mix erscheint sinnlos, da haben wohl Kaufleute die Komponentenauswahl übernommen.
      Mein OLTRE XR1 nennt sich Athena und ist es auch, einzig die Kette und die Kassette weichen ab, da habe ich Chorus, also hochwertigere Komponenten. So ist das in Ordnung, wenn auch nicht konsequent, aber man erledigt wenigstens keinen materiellen Nachteil, real oder gefühlt.
      Nun ja, die Laufräder sind sehr einfach, aber in Ordnung, sehe bis jetzt keine Veranlassung sie zu ändern.

      Es wäre ja auch kaum schlimm wenn das Rad durch sortenreine Gruppen noch minimal teurer würde, dass macht es dann auch nicht mehr schlimm.

      Ach und was den Rahmen angeht, kannst Dir ja auch mal Agresi http://www.agresti.de/ anschauen, könnte auch was für Dich sein, war da auch mal dran, kam dann irgendwie auch das Bianchi L’Erioca und landete dann letztlich doch beim Carbon Renner OLTRE, man muss halt flexibel sein
      In diesem Sinne, auf eine gute Urlaubszeit und auf Wiederhören.

      Danke. Aus selbigen Grüsse ich und war gestern sogar in Milano im Bianchi Café.

      Antworten
      1. Martin Lichtblau

        Du sagst es, aber das gilt sicher nicht nur für Bianchi, doch hier fällt es auch deutlich auf.
        Sind wir mal ehrlich, bei Rädern dieser Preisklasse sparen die doch am falschen Ende, denn wir Käufer zahlen das Rad ja so wie es ist, wechseln wegen 100-200€ nicht die Marke, nur weil es günstiger ist. Gut, mag es auch geben, aber die meisten von uns haben doch klare Vorstellungen und kaufen dann auch so gezielt. Man kennt das aber auch von Autos und anderen Dingen, manchmal versteht man sie Sparwut an Kleinteilen nicht.
        Wie dem auch sei, wir Käufer wissen was wir wollen, jedenfalls meistens, so wählen wir dann auch gezielt aus, oder eben nicht.

        Vom Bianchi Cafe in Milano träume ich auch noch, war 2007 das jetzt mal in Bella Italia, sollte ich mal wieder aufsuchen.

        Aber nun gut, ich bin kein Bianchi Fetischist, vorher das Pinarello Stahl Rad mit Campagnolo Record Titan war auch ein Traum und es gibt viele andere, aber die italienischen Renner haben schon etwas besonderes, im Idealfall natürlich auch mit einer italienischen Gruppe und Laufrädern, dann gibt das ein schönes Gesamtbild, Performance und Preis hin oder her.

        Ach egal, es gibt auch andere schöne Dinge im Leben, beispielsweise einen schönen Urlaub, eben diesen Wünsche ich Dir und Deiner Familie, genießt ihn.

        Viele Grüße

        Martin

        Antworten
        1. Christian Hoff Beitragsautor

          Du sagst es, aber das gilt sicher nicht nur für Bianchi, doch hier fällt es auch deutlich auf.

          vielleicht weil man auch genauer hinschaut.

          Vom Bianchi Cafe in Milano träume ich auch noch, war 2007 das jetzt mal in Bella Italia, sollte ich mal wieder aufsuchen.

          Been there, done that. Wird besprochen in naher Zukunft…

          Und Danke. Ja der Urlaub war schön.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.