Velohome 147 – Von Marketingsprech und Teslakauf Velosnakk #42

Wir sind nur wenig gefahren aber erzählen viel….


Diesmal mit dabei:
avatar Markus Amazon Wishlist Icon
avatar Christian Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Unterstützen könnt Ihr uns via:

1.) Begrüßung
Wie geht es uns? Christian ok, Markus auf und ab.

—–

2.) Berliner Fahrradschau und Hörertreffen
Viel zu kurz, schöne Treffen gehabt, kleinere Runde am Abend – hat uns sehr gefreut, Shownoter, Video vom Singlespeed Cross Rennen,

—–
3.) Test: Craft Shield Trikot
wind- und wasserabweisendes Trikot, hält sehr warm, selbst für Frostbeulen, reflektierende Elemente, hoher Kragen, Christian kann nur Gutes berichten, hält dicht und ist nicht schwitzig, sehr leicht, uneingeschränkte Empfehlung dafür.

—–

4.) Gabba Perfetto Light Short Sleeve
Ohne es testen zu können wollen wir es erwähnen, sind aber gerade sehr verwirrt bezüglich des Gewicht?!

——

5.) Trainieren mit Familie
Wie unter einen Hut kriegen? Trainieren vs. nur Rad fahren, Weg zur Arbeit nutzen, Mittagsschlaf nutzen, am sehr frühen Morgen oder am Abend, vorbereitet sein und dann wenn sich die Möglichkeit bietet nicht trödeln und effektiv sein,

——

6.) Riding is believing
Der Name eher schwierig, das Program klingt sehr interessant, grundsätzlich die Zukunft des Handels? Noch einige Fragen offen, wir bleiben dran,

——

7.) Mobilität verkackt und Mobilität der Zukunft?
Sowohl DriveNow als auch Car2Go haben bei Christian die Rechnung verkackt, also doch das eigene Auto als Alternative, dann direkt nen Tesla? Markus erklärt den Hype ein wenig und wir sprechen über die Dinge von denen wir noch weniger Ahnung haben.

——

8.) Brevet der Film im Kino
Wir empfehlen die Kinotour und Christian versucht in Köln dabei zu sein.

—–

9.) Danke
Danke für Alles und für das zuhören, Patreon, Amazon Affiliate, flattr und alle Rückmeldungen usw.

Nächste Sendung: Dienstag, 03. Mai

Flattr this!

7 Gedanken zu „Velohome 147 – Von Marketingsprech und Teslakauf Velosnakk #42

  1. Christian Hoff Beitragsautor

    Direkt mal ein update zur Sendung, welches wir so von der Firma Castelli erhalten haben:

    Guten Morgen!
    Unsere Gewichte sind bei Herren immer für Gr. L (Damen Gr. S) angegeben.
    Die richtigen Gewichte sind wie folgt:
    Gabba 2: 276 g
    Perfetto Light: 257 g
    Schöne Grüße

    Mittlerweile wurde dies auch schon auf deren Seite korrigiert, habe ich wohl echt nen schlechten Moment erwicht 🙂

    Antworten
  2. Steve

    War wieder eine schöne Sendung. Danke dafür! Habe sie gestern im Auto auf der Rückfahrt von einer Geschäftsreise gehört 🙂

    Das Thema Radfahren wenn man Kinder hat war interessant. Habe ja auch zwei im Alter von noch 2 und 5 Jahre. Ich bin immer gefahren, fahre aber eh keine Wettbewerbe. Fahre nur für mich. Bin bei einer Radgruppe dabei und wir fahren immer dienstags. Das war ich immer dabei, wenn es gepasst hat. Ich fand fixe Termine zu haben immer gut und auch weiterhin gut. Da kann man sich selbst und die Familie gut darauf einstellen. Als Vater schafft man sich wenn man Rad fahren geht Freiräume. Wichtig ist es, dass auch die Partnerin Freiräume hat oder sich schafft.

    Beste Grüße
    Steve

    P.S.: Muc-Off 5 Liter hattee ich bestellt, und auch den Aktenvernichter :-)))

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Danke fürs Lob.

      Ich glaube wenn man es mal loslösst von dem Gedanken Kinder, sonder viel mehr als Radfahren mit wenig zur verfügung stehenden Zeit, dann macht jeder mal so Phasen durch und wird auch jeder sein eigenes Rezept finden.
      Ich finde so ein Treff kann es durchaus sein, würde auch bei mir vielleicht funktionieren, wenn es denn so ist, dass es kein Problem ist, wenn man nicht kommt, denn genau dieses Verpflichtungen eingehen und dann nicht halten, dass funktioniert für mich nicht.
      Ich zum Beispiel habe immer den Samstagnachmittag – wenn es nichts wichtigeres gibt – als Radfahrzeit reserviert.

      Und nochmal Dank für die Bestellung über uns bei Amazon. In letzter Zeit kommt da immer soviel zusammen wie früher über flattr und es tut keinem weh und der Aufwand ist ja minimal. SUPER!

      Antworten
  3. Martin

    Wie ein sehr interessanter und breitbandiger Eintrag, vielen Dank dafür.

    Hier kleine Kommertare meinerseits dazu:

    – Ich habe zwar ein Auto, pendele auch damit, auf Reisen benutze ich aber gerne Carsharing, mittels DB Flinkster, was ich sehr empfehlen kann. Fehlbuchungen hatte ich dabei noch nicht, mittels Kooperation kann ich dort auch Car2go nutzen, wird dann über Flinkster abgebucht und ich öffne die Wagen auch mittels meiner Flinkster Kunderkarte oder eben der Flinkster App.

    – Zu den E-Summsen, also den Elektroautos, deren Wahrnehmung ist in der Tat ein Problem, habe ich mit meinem Hybrid Auto aber auch, wenn es eben ohne Motor rollt oder kurze Strecken elektrisch fährt. Die normale Hupe schockt Radfahrer und Fussgänger, eine dezente Warnung als elektrische Klingel etc. gibt es nicht, bei keinem der von mir gefahrenen Fahrzeuge und eben auch meinem Honda Hybrid nicht. Da müssen die Hersteller unbedingt nachbessern.

    – Stichwort Radar am Fahrrad, also Garmin Varia, ich habe da eine geteilte Meinung, vom grundsatz her bin ich damit aber sehr zufrieden, es funktioniert fast immer sehr zuverlässig. ichx habe es an meinen EDGE 25 Radtacho gekoppelt, ich liebe das kleine Ding und erspare mir so auch die zusätzliche und teure Anzeigeeinheit, wenn man nicht gerade einen größeren EDGE Tacho hat. Die Fahrzeugerkennung ist wirklich gut, auch über mehrere Fahrzeuge hinweg und zu deren Abstand, entsprechend versetzt gereiht werden mit die Punkte auf dem Tacho angzeigt, ein Hinweiston macht darauf aufmerksam. Damit alleine nicht genug, sehr interessant ist auch das veränderbare Rücklicht. Grundsätzlich ist es an, aber nur mit 2 von 10 LEDs, nähert sich dann ein Fahrzeug, leuchten immer mehr LEDs auf und verstärker das Rücklich, schaffen Aufmerksamkeit. Der Anschaffungswiderstand ist nicht gerade gering, wenn man auf Aktionspreise achtet und die Anzeigeeinheit nicht braucht, weil schon geeigneter EDGE Tacho vorhanden, kommt man mit unter 150€ weg. Immer ndoch allerhand Geld für ein “Rücklicht”, wo ich zuvor etwa 25€ anlegte, beispielsweise für mein Sigma Mono, aber mir persönlich ist es das Geld wert und ich schätze den “gefühlten” Sicherheitsgewinn.

    Ein Praxisbericht zum Garmin Varia ist für mein Blog in Vorbereitung, um es aber vorweg zu nehmen, ich halte es für absolut empfehlenswert, habe inzwischen einige hundert Kilometer damit gefahren und es funktioniert nach dem Software Update wirklich sehr gut.

    – Vereinbarkeit Radsport mit Familie und Partner, ist wirklich nicht einfach. Die Kinder sind inzwischen aus dem Haus, gehen eigene Wege, wenn man nun aber nicht als Single lebt, bedarf es dennoch der Abstimmung und gegenseituger Rücksichtnahme. An einen Trainingsplan brauche ich nicht zu denken, könnte ihn nicht konsequent umsetzen, aber ich bin auch nicht konsequenz, radele aus Spaß und der Freud’ und schließe mich da Christian an. Wann möglich, genieße ich gerne die Zeit auf dem Rad oder laufe mal eine Runde, wenn der Garten oder Arbeiten im oder am Haus Tribut fordern, muss ich eben dort ran. Meine Partnerin verdient besondere Aufmerksamkeit und die bemühe ich ihr zu geben, so bemühe ich mich, insbesondere dann aufs Rad zu steigen, wenn sie im Wechseldienst arbeitet, während ich ja auch Schicht arbeite.

    Für ambitionierte Sportler mit einem definierten Trainingsziel mag das keine Option sein, ehrlich gesagt fällt mir da aber auch keine Lösung ein, da wird die Beziehung wohl früher oder später auf der Strecke bleiben.

    Es erscheint mir unumgänglich, dass wir uns hin und wieder an die Existent unserer Partner und Kinder erinnern, auch eine noch so schöne Ausfahrt zurückstellen und Zeit mit unseren Lieben verbringen.

    Antworten
    1. Christian Hoff Beitragsautor

      Auch Dir danke für den ausführlichen Kommentar, ich versuche mal genauso strukturiert zu antworten.

      Flinkster > Vollkommen richtig. Nutzen wir auch schon ewig und hatten wir nie Probleme. Allerdings ist das auch ein etwas anderer Anwendungsfall, damit fährt man halt nicht mal eben von a nach b.

      Esummen > Just gestern ist mir erstmalig bewusst ein EBMW begegnet. In der Tat sollte man da irgendwas machen, oder lautere Reifen oder einfach warten, bis wir alten wegsterben und die junge Generation ganz selbstverständlich damit aufwächst.

      Garmin Radar etc > Wie so oft, es gibt Leute mit diesem Anwendungsfall und Leute bei denen es weniger Sinn macht. Ich bin gespannt, wenn wir es mal ausprobieren konnten und denke, dann werden wir da auch noch einmal in alle Ausführlichkeit drüber sprechen.

      Familie > Ja klar, es wird immer Zeiten im Leben geben, wo man mehr für eigene Aktivitäten hat und Zeiten wo mehr Kompromisse gemacht werden müssen und es ist am Ende ja auch eine Frage der Prioritäten. Es soll übrigens nicht heissen, dass es nicht noch Dinge gibt, die ich auf dem Rad gerne erreichen möchte. Es ist aber nicht so wichtig, wann und sollte es nicht klappen, dann weiss ich warum und es ist nicht schlimm. Daher finde ich den Begriff ambitioniert immer so schwierig, ohne einen besseren zu kennen. Ich würde es immer in den Kontext einordnen wollen und da würde ich schon sagen, dass ich Ambitionen habe, dies aber nicht dazu führt, dass alles andere ausgeblendet wird. Sicherlich ist auch ein Problem, dass die Begrifflichkeiten da sehr gerne durcheinander geworfen werden und von jedem anders gemeint sind.

      Und jetzt schaue ich nach dem Rad ob es heute für ne Runde fit ist 🙂

      Antworten
  4. Lars Trautmann

    Vielen Dank für Euren Podcast und die doch immer wieder überraschenden Themen. Ich werde selbst Vater und bin in der Vorberitung. Vielen Dank für die Tipps!

    Ihr habt einen Podcast einer Fahrradfahrerrin erwähnt. Wie hieß er oder wie hieß die Podcatserin?Ich würde gerne einmal reinhören, doch finde ich die Stelle nicht mehr in Eurem Gespräch.

    Danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.